Anzeige

15 Jahre Weggefährten: Jubiläum startete mit Kinobesuch

9. April 2017
Zum Start des Jubiläumsjahres gab es einen Kinobesuch. Foto: Weggefährten
Braunschweig. Der Verein „Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.“ begeht im September seinen 15. Geburtstag. Dieses Jubiläum möchte der Vorstand mit vielen Veranstaltungen für die Familien, Mitglieder und Begleiter gestalten.

Anzeige

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ Der Sinnspruch von Franz Kafka war von Beginn an das Motto. Ein paar wenige Eltern sind damals einfach losgegangen, ein Weg war noch nicht vorhanden, nur der bloße Wille und eine Vision. Ohne zu wissen, ob und wie sich der Verein entwickeln würde, schufen sie einen kleinen Pfad der Hoffnung, dem sich immer mehr Menschen anschlossen.

Steine wurden beseitigt, Pfützen übersprungen, Felsen umrundet, scheinbar zunächst unbezwingbare Höhen erklommen und Brücken geschlagen. Der Weg wurde breiter, klarer. Leichter wurde er nie, aber sicherer, denn eine immer größer werdende Gemeinschaft teilte diesen Weg. Und dafür möchte der Vorstand an dieser Stelle seinen tief empfundenen Dank aussprechen: Den Freunden, Mitgliedern, Begleitern, Spendern. Sie alle machen den Weg wegsam.

Auftakt des Jubiläumsjahres war ein Kinobesuch im Wolfenbütteler Traditionskino „Filmpalast“. 70 Betroffene, Kinder, Jugendliche und deren Familien, folgten der Einladung der Weggefährten. Mit duftendem Popcorn, Eis oder Nachos gewappnet sahen sie sich den Film „Die Schöne und das Biest“ an. Filmpalast-Besitzer Karsten Mönkemeyer sorgte für einen reibungslosen Ablauf und für einen fröhlichen kurzweiligen Sonntagvormittag.

Weitere Aktionen sind geplant.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006