Anzeige

150 neue Wohnungen auf dem ehemaligen Klinik-Gelände

10. Dezember 2015 von
Das ehemalige Klinikum soll weichen und es werden Wohnungen entstehen. Foto: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Etwa 150 neue Wohnungen sollen in den kommenden fünf Jahren auf dem Areal des ehemaligen Klinikstandortes an der Gliesmaroder Straße entstehen. Außerdem ist ein neuer Lebensmittelmarkt in dem Gebiet geplant. Der Bebauungsplan wurde vom Planungs- und Umweltausschuss verabschiedet. Nun muss noch der Rat der Stadt Braunschweig am 21. Dezember zustimmen.


Anzeige

Auf dem ehemaligen Klinikgelände an der Gliesmaroder Straße will die Volksbank BraWo Projekt GmbH im südlichen Teil des Grundstücks Wohnbebauung mit rund 130 Wohneinheiten und im nördlichen Teil zwei Gebäudekomplexe mit Wohn- und Büronutzungen sowie einem Nahversorgungsmarkt errichten. Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer begrüßte das Votum des Ausschusses. „Die Realisierung des Quartiers liefert einerseits einen Baustein zur Deckung des in Braunschweig nach wie vor hohen Wohnungsbedarfs und rundet andererseits das Östliche Ringgebiet mit einer qualitätvollen Architektur ab“, sagte Leuer. Für das neue Areal muss allerdings ein Großteil des alten Klinik-Komplexes weichen. Im kommenden Frühjahr könnte voraussichtlich mit dem Rückbau sowie mit den Baumfällarbeiten begonnen werden. Von 88 Bäumen würden 24 stehenbleiben, hieß es vom Umweltamt. Zusätzlich würden 15 neue Bäume gepflanzt werden. Mit den ersten Wohnungsbezügen rechnet der Investor, die BraWo Projekt GmbH, in vier bis fünf Jahren. Die geplante Grünfläche sei zwar künftig in privatem Besitz, würde jedoch auch öffentlich zugänglich gemacht werden. So sei unter anderem ein kleiner Kinderspielplatz geplant.

Und die Parkplätze?

150 neue Wohnungen bedeuten auch einen erhöhten Bedarf an Parkplätzen. So seien Tiefgaragen unter den vierstöckigen Wohngebäuden geplant, so Mitarbeiter der Stadtplanung. Für jede Wohneinheit sei ein Tiefgaragenparkplatz vorgesehen. Die weiteren Vorstellungen können hier eingesehen werden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006