Anzeige

2017 bereits mehr als 322.000 Übernachtungen in Braunschweig

28. August 2017
Mehr Kapazitäten sorgen für hohe Tourismuszahlen. Foto/Grafik: Anke Donner/ Stadt Braunschweig
Braunschweig. 200.238 Gästeankünfte und 322.337 Übernachtungen zählte das Niedersächsische Landesamt für Statistik im ersten Halbjahr in Braunschweig. Damit liegen die Zahlen erneut über den Vorjahreswerten und zeigen, dass sich die in den vergangenen Jahren neu eröffneten Hotels mit den zusätzlichen Kapazitäten bemerkbar machen.

Anzeige

Nachdem die Tourismuszahlen schon im ersten Quartal 2017 gestiegen sind, verzeichnete das Niedersächsische Landesamt für Statistik auch im zweiten Quartal einen Anstieg, so dass die Tourismuszahlen im ersten Halbjahr 2017 bei insgesamt 200.238 Gästeankünfte und 322.337 Übernachtungen liegen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Plus von 16,6 Prozent (Ankünfte) und 10,2 Prozent (Übernachtungen).

Zurückzuführen seien die guten Zahlen auf die gestiegenen Hotelkapazitäten in der Löwenstadt sowie auf den Geschäftstourismus. Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH, resümiert: „Im Juni fanden in der Löwenstadt gleich mehrere wissenschaftliche Fachtagungen und Symposien von internationaler Bedeutung statt. Dies führt auch zu dem hohen Anteil ausländischer Gäste.“ Allein im Juni kamen 7.084 ausländische Gäste nach Braunschweig, das ist ein Plus von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

1. Entwicklung der Gästeankünfte in Braunschweig im ersten Halbjahr von 2013 bis 2017.

Für die zweite Jahreshälfte erwartet Wieslaw Puzia, Vorsitzender des Arbeitsausschusses Tourismus Braunschweig e. V. weiterhin Zahlen auf hohem Niveau: „Erfahrungsgemäß steigen die Tourismuszahlen im Herbst und Winter, gerade an den Adventswochenenden rund um den Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Mit den geplanten Hoteleröffnungen im Herbst 2017 können wir die hohe Nachfrage von überregionalen Gästen zum Weihnachtsmarkt voraussichtlich noch besser bedienen.“

„Zudem sind die Monate September und November klassische Tagungsmonate, die ebenfalls für viele Geschäftstouristen sorgen werden“, ergänzt Gerold Leppa. „Allein zu der renommierten Fachtagung Forum Wissenschaftskommunikation, die Stadt und Stadtmarketing für Braunschweig eingeworben haben und die im November in Braunschweig stattfindet, erwarten wir rund 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.“

 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006