Anzeige

25 Jahre Städtefreundschaft mit Omaha

21. April 2017
Rathaus Braunschweig. Foto: Archiv/Robert Braumann
Anzeige
Braunschweig. Am 22. Mai jährt sich das Städtefreundschaftsjubiläum mit Omaha in Nebraska zum 25. Mal. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, plant die Stadt eine Reihe von Veranstaltungen, an denen die Stadt Omaha im Juni mit einer offiziellen Delegation teilnehmen wird.

Anzeige

Geplant sind folgende Aktionen: Das Staatsorchester Braunschweig veranstaltet am Sonntag, 11. und Montag, 12. Juni das 10. Sinfoniekonzert „Neue Welt“ unter der musikalischen Leitung von Thomas Wilkins, Musikdirektor des Omaha Symphony Orchestra. Auf dem Programm stehen Charles Ives „The Unanswered Question“, das Violinkonzert Nr. 2 d-Moll op. 22 von Henryk Wienawski sowie die Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“ von Antonín Dvořák, Solist ist der Violinist Johannes Denhoff.

Zur gleichen Zeit besuchen eine Jugend- und eine Schülergruppe aus Omaha Braunschweig. Beim Besuch der Jugendgruppe handelt es sich um den Austausch, der seit vielen Jahren von der Abteilung für Jugendförderung der Stadt organisiert wird und teilweise am Gymnasium Raabeschule angesiedelt ist. Die Schülergruppe kommt im Rahmen eines langjährigen Austausches des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schule.

Zudem gibt es am Gymnasium Raabeschule einen Diavortrag der Künstlerin Birte Hennig über ihren Besuch in Omaha. Der Vortrag „Traces“ findet am Samstag, 10. Juni, 15 Uhr in der Aula der Raabeschule statt.

Die Beziehungen zwischen Omaha und Braunschweig beruhen auf einer 1985 gestarteten Initiative der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft in Omaha. In den folgenden Jahren wurden erste Austauschprogramme für Jugendliche und Erwachsene beider Städte aufgelegt. Schulpartnerschaften sowie Kontakte zwischen der TU Braunschweig und der Universität von Nebraska in Omaha entwickelten sich zu intensiven Verbindungen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006