Anzeige

Adventlicher Protest der Bürgerinitiative Okerbrücke

7. Dezember 2017
Die Okerbrücke. Foto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Die Bürgerinitiative Stöckheim/Leiferde lädt ein zu einem Adventsfest am 16. Dezember, ab 17 Uhr an der Fischerbrücke 4, 38124 Braunschweig. Bürger und Politiker können sich laut Pressemitteilung unter dem Motto „Informieren und Diskutieren" in einem vorweihnachtlichen Ambiente über den bisher erreichten Stand zu dem geplanten Brückenneubau in der naturbelassenen Okeraue informieren.

Anzeige

Nach dem Brückenfest am 4. November hat die Stadt Braunschweig reagiert und die Bürgerinitiative zu einem Gespräch eingeladen. Am 20. Dezember findet ein Termin mit dem Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer statt, in dem die Rahmenbedingungen und Ausmaße für einen Brückenneubau an der Oker erneut aufgeworfen und diskutiert werden sollen. Ziel sei es, eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden, zumal die „bisher geplante überdimensionierte Nordtrasse über die Köpfe der Bürger“ hinweg durch die Stadt entschieden wurde“, heißt es in der Pressemitteilung.

Auch die BIBS und die Grünen haben sich demnach zu dem Thema eingeschaltet und unterstützen den Grundgedanken und den Protest der Bürgerinitiative vollauf. „Eine neue Brücke ja, aber nicht auf Kosten der Natur und der Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern“, so Fraktionsvorsitzender der BIBS Wolfgang Büchs. Und: „Unseres Erachtens ist es gar nicht unbedingt notwendig, an dieser Stelle eine neue Brücke für den PKW- und LKW-Verkehr zu errichten“ sagt Ratsfrau Beate Gries (Die Grünen).

Adventlicher Jahresausklang mit Spendenaktion „Kinder in Armut“

Das Adventsfest am 16. Dezember biete vorweihnachtliche Leckereien und einen Imbiss. Bei Punsch und Glühwein soll ein reger Austausch stattfinden. Gleichzeitig sammelt die Bürgerinitiative im Rahmen der Aktion „Kinder in Armut“ Spenden und möchte damit Familien aus Braunschweig unterstützen, ihren Kindern ein Weihnachtsfest zu ermöglichen, zumal es wichtiger sei, armen Kindern und ihren Familien die Hand zu reichen.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006