Anzeige

Alstom modernisiert 26 Coradia Lint Regionalzüge der LNVG

31. Juli 2017
Alstom soll insgesamt 26 Dieseltriebwagen für die LNVG modernisieren. Symbolfoto: Alexander Panknin
Region. Gemäß des Vertrages mit der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) hat Alstom nun den ersten modernisierten Regionalzug des Typs Coradia Lint 41 termingerecht übergeben. Modernisierung, Umrüstung und Abnahme von insgesamt 26 Dieseltriebwagen sollen kontinuierlich an Alstoms Service-Standort in Braunschweig erfolgen.

Anzeige

Der Vertrag, der zu Beginn des Jahres zwischen Alstom und der LNVG unterschrieben wurde, beinhaltet die Modernisierung der Triebwagen bis Ende 2019. Der nun modernisierte erste Regionalzug wird ab August im Elbe-Weser-Netz der Eisenbahnen- und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (evb) unterwegs sein.

Modernisierung für mehr Komfort

„Mit den von Grund auf modernisierten Fahrzeugen wird Reisenden auch künftig ein modernes Ambiente und ein zeitgemäßer Komfort geboten. Dazu gehören neben WLAN auch Lademöglichkeiten für Smartphones und Laptops sowie Videoaufzeichnung in den Fahrzeugen. Die Modernisierungen sind entscheidend für die Langlebigkeit eines Schienenfahrzeugs und stehen für Nachhaltigkeit. Damit werden die Fahrzeuge unseres Pools weitere 15 Jahre in hoher Qualität einsatzfähig sein“, freut sich LNVG-Chef Hans-Joachim Menn, dessen Gesellschaft zwischen Nordsee und Harz den Regionalverkehr auf der Schiene organisiert und dafür jährlich knapp 300 Millionen Euro ausgibt.

„Dieser Auftrag ist ein weiterer Meilenstein unserer guten und langjährigen Zusammenarbeit mit der LNVG. Gemeinsam bieten wir den Fahrgästen moderne Regionalzüge für einen ökonomischen und nachhaltigen Transport von Fahrgästen. Die modernisierten Züge bieten den Fahrgästen denselben Komfort wie ein vergleichbarer in Salzgitter neu gefertigter Coradia Regionalzug“, sagt Daniel Croonen, Leiter Services für Alstom in Deutschland.

Ab Dezember 2019 werden dann insgesamt 15 der modernisierten Fahrzeuge im Elbe-Weser-Netz eingesetzt und elf auf der Weser-/Lammetalbahn.

In Braunschweig bietet Alstom Service Dienstleistungen wie Unfallinstandsetzung, Instandhaltung und Modernisierung von Zügen an und beschäftigt zurzeit mehr als 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006