Anzeige

Anzeige
Anzeige

14. Juli 2014
Alu-Paneele für die Kellerdecke

Das Montieren von Stützen, Längsträgern und der Schalhaut sowie der Einbau der Bewehrung muss bis zum 23. Juli abgeschlossen sein. Foto: privat/Peter Sierigk
Anzeige

Braunschweig. Nach der Grundsteinlegung für den BraWoPark hat das Verschalen für die Kellerdecke des Business Centers II begonnen. Genauer gesagt für den sogenannten Sektor A. Denn das ist der Arbeitstitel für Braunschweigs zukünftig höchstes Bürohochhaus. Der zweite zum Komplex „Business Center II“ gehörende Teil, das Sockelgebäude, heißt bei Köster Bau Sektor B. Dort ist aktuell die Verschalung der Außenwände in Arbeit.


Anzeige

„Das Montieren von Stützen, Längsträgern und der Schalhaut sowie der Einbau der Bewehrung muss bis zum 23. Juli abgeschlossen sein. Dann wird die Decke betoniert“, sagt Polier Wolfgang Reichel. Dass der Termin gehalten werden kann, steht für ihn außer Frage. Köster Bau hat gegenwärtig 30 Mitarbeiter auf der Baustelle im Einsatz, die zügig vorwärtskommen.

Das liegt insbesondere auch am verwendeten Schalungssystem. Es heißt „Skydeck“. Verwendet werden dabei leichte Alu-Paneele; kein Teil wiegt mehr als 15 Kilogramm. Die Skydeck-Teile werden nach einer fest vorgegebenen Montagefolge einfach zusammengebaut. Nötig sind für die ausgeklügelte Konstruktion verhältnismäßig wenige Stützen, das spart vor allem Aufbauzeit. Weiterer Vorteil: Die Paneele löst sich später leicht vom Beton. Ein paar Hammerschläge reichen.

Vor dem Betonieren der Kellerdecke müssen allerdings auch noch zwei Lagen Bewehrungsstahl mit einer Stärke zwischen 12 und 28 Millimetern sowie eine weitere spezielle Bewehrung eingebracht werden. Sie ist an Stellen nötig, wo besonders große Punktlasten auftreten – also etwa im Bereich von Stützen.

Zur Baustellenwebcam BraWoPark

Zum Livestream der Medienfassade


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige