Anzeige

App soll Leerstand in der Innenstadt sichtbar machen

18. Dezember 2015 von
Symbolbild: Sina Rühland

Anzeige

Braunschweig. Erneut wird es in diesem Jahr eine kostenlose App im sozialen oder gemeinnützigen Bereich geben, die von der Die Bredex GmbH verschenkt wird. In diesem Jahr soll das Projekt „kult statt leer“, einem Leerstandsmelder vom Kultviertel e.V. für den gesamten Innenstadtraum der Stadt Braunschweig programmiert werden.


Anzeige

Der Verein bemüht sich seit vielen Jahren um eine Verbesserung der Attraktivität des Friedrich-Wilhelm-Viertels in Innenstadtrandlage, unter anderem durch die Vermittlung von leerstehenden Immobilien (Ladengeschäfte, Büroflächen & Co) an Zwischennutzer – etwa Künstler, Kulturvereine, Hochschulen, Studierendeninitiativen und viele mehr.Bisher wurde das über die Internetseite www.kultviertel.de geregelt. Nun soll das Projekt auf den gesamten Stadtraum ausgedehnt werden. Dazu wird in den kommenden Wochen die App entwickelt. „Im Rahmen der Zwischennutzungen aktivieren wir brachliegende Flächen, erwecken sie mit neuem Leben. Wir bieten Kunst- und Kulturschaffenden einen Raum, geben zuletzt leerstehenden Objekten außerdem eine neue Öffentlichkeit – die oft zu neuen, langfristigen Mietverhältnissen führt“, erklärt Jürgen Wolff, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Ab dem 21.12.2015 wird der Fortschritt des Projektes auf der Webseite http://wunschapp.bredex.de dokumentiert werden.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006