Anzeige

Anzeige
Anzeige

7. März 2014
April-Termin abgesagt: Wasserwelt-Eröffnung wird erneut verschoben

Erst ab Juni 2014: Die „Wasserwelten“ an der Hamburger Straße. (Screenshot aus dem Simulationsfilm der Stadtbad GmbH: André Ehlers)
Anzeige

Braunschweig. Nicht nur die  „Badefreunde“ in Gliesmarode und der Nordstadt schütteln ungläubig die Köpfe. Aschermittwoch kam der Aufsichtsrat der Stadtbad GmbH zusammen. Hinter verschlossenen Türen wurde natürlich über den Bau-Fortschritt beim neuen Spaß- und Erlebnisbad an der Hamburger Straße gesprochen. Nun sickert durch: Die geplante Eröffnung im April ist geplatzt.


Anzeige

Offenbar gibt es Probleme mit einem Subunternehmer, der das Projekt überraschend verlassen habe. Ersatz sei wohl bereits gefunden. Dieser müsse sich aber zunächst in die technischen Vorgaben und die bereits abgeschlossenen Arbeiten einfinden. Das dauert seine Zeit.

Burkhard Plinke, Mitglied der Grünen-Ratsfraktion und Vertreter im Aufsichtsrat, findet klare Worte:

„Natürlich ist jede Verzögerung, Kostensteigerung und mangelhafte Bauausführung bei diesem Großprojekt ärgerlich. Vielleicht sind beteiligte Akteure stellenweise mit der Bauaufgabe überfordert. Wenn es denn aber doch im Juni zu einem „glücklichen Ende“ der Geschichte – möglicherweise mit einem zusätzlichen Bad in Gliesmarode – kommt, sind wir zufrieden.“

Dass die Eröffnung im April abgesagt werden muss, verschafft den „Rettern“ des Badezentrums Gliesmarode und Nordbad zusätzlich Luft. Sie haben jetzt noch rund ein Vierteljahr länger Zeit, ihre Konzepte, Finanzierungsmöglichkeiten und Aktionen auszuloten. Erst wenn es an der Hamburger Straße tatsächlich sprudelt, will ihnen die Stadtbad GmbH das Wasser abdrehen.


Zurück zur Titelseite Artikel drucken

Anzeige