Anzeige

Asylbewerberleistungsgesetz: 352 Menschen wurden unterstützt

10. September 2017 von
In Braunschweig haben 352 Menschen Leistungen nach Asylbewerberleistungsgesetz bezogen. Symbolfoto: Anke Donner
Braunschweig. Zum 31. Dezember 2016 bezogen in Niedersachsen 75.401 Personen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG). Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen mitteilte, ging die Zahl der Leistungsbeziehenden damit im Vergleich zu 2015 um ein Viertel zurück. In der Stadt Braunschweig waren es 352 Leistungsbezieher.

Anzeige

Von den Leistungsbeziehern waren 84 unter 18 Jahren, 233 zwischen 18 und 50 Jahren und 35 über 50 Jahren. Die Vor allem die Zahl der Asylbewerberinnen und Asylbewerber, die vom Land als überörtlichen Träger vorwiegend in Aufnahmeeinrichtungen untergebracht waren, sank von 23.085 Personen im Jahr 2015 auf 3.149 im vergangenen Jahr (-86Prozent). Bei der Unterbringung durch die Landkreise und kreisfreien Städte in Gemeinschaftsunterkünften oder in Wohnungen (dezentrale Unterbringung) ging die Zahl der Personen nur leicht zurück, berichtet die Behörde.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006