Anzeige

Autobahnpolizei sucht Zeugen nach Unfall auf A 395

22. Dezember 2015 von
Symbolfoto: Anke Donner

Anzeige

Braunschweig. Nach einem nicht alltäglichen Unfall mit Fahrerflucht auf der Autobahn 395 in Höhe der Ortschaft Gielde sucht die Autobahnpolizei Zeugen. Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Donnerstag, kurz nach 21.00 Uhr.


Anzeige

Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem Passat von Goslar in Richtung Braunschweig. Bei Gielde überfuhr er eine Kuppe und sah plötzlich vor sich auf dem linken Fahrstreifen einen langsam fahrenden, unbeleuchteten PKW. Um auszuweichen wechselte er auf die rechte Spur, was der voraus Fahrende auch tat. Aufgrund der starken Geschwindigkeitsunterschiede fuhr der Passat-Fahrer frontal auf das Heck des anderen auf. Stark beschädigt konnte er auf dem Standstreifen anhalten, während der andere Beteiligte weiter fuhr.

Mehrerer Autofahrer hatten den Unfall bemerkt und versuchten noch, den Flüchtigen durch Hupen und Blinken zum Anhalten zu bringen. Diese Zeugen werden nun gebeten sich unter Telefon 0531/476 3715 zu melden. Möglicherweise wurde der silberfarbene PKW des Geflüchteten mit starkem Heckschaden in eine Werkstatt zur Reparatur gegeben. Allein der Schaden am Auto des 26-Jährigen beträgt etwa 15 000 Euro. Zudem wurde der Fahrer verletzt ins Krankenhaus nach Wolfenbüttel gebracht.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006