Anzeige

Autofahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

1. Februar 2016 von
Symbolbild: Robert Braumann
Anzeige

Braunschweig. Vergeblich versuchte ein 24-Jähriger sich am Samstagabend mit einem Auto einer Kontrolle durch die Polizei zu entziehen. Wie sich herausstellte hatte der Fahrer keinen Führerschein und stand möglicherweise unter Drogeneinfluss. Im Fahrzeug fanden die Ermittler nach ersten Erkenntnissen Rauschgift.


Anzeige

Der Beschuldigte war zunächst aufgefallen, weil er im Wagen telefonierte und nicht angeschnallt war. Als er im Bereich Wallstraße kontrolliert werden sollte gab er Gas und konnte zunächst entkommen. Passanten meldeten den PKW nach einem vermeintlichen Unfall auf der Südstraße. Der Fahrer und seine Begleiterin (23) flüchteten dann zu Fuß. In der Zufahrt zum Amtsgericht hinter einem Gebüsch wurden die Beiden schließlich entdeckt und zur Wache verbracht. Der 24-Jährige machte keine weiteren Angaben, soll aber wiederholt ohne Führerschein gefahren und bereits mehrfach vor der Polizei geflüchtet sein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006