Anzeige

Bau- und Naturdenkmal Jödebrunnen wird saniert

13. Oktober 2014
Der Jödebrunnen versorgte die Braunschweiger Altstadt bis in das späte 19. Jahrhundert mit Wasser. Foto: Sina Rühland

Anzeige
Das alte Kantorhaus am Jödebrunnen Foto: Sina Rühland

Das alte Kantorhaus am Jödebrunnen Foto: Sina Rühland

Braunschweig. Die Sanierung des historischen Jödebrunnenbeckens hat begonnen. Dieses älteste Zeugnis der Braunschweiger Trinkwasserversorgung und bedeutendes Braunschweiger Bau- und Naturdenkmal soll wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Arbeiten, die neben der Sanierung der Umfassungsmauern der historischen Brunnenanlage aus dem 14. Jahrhundert auch die Gestaltung der Freianlagen sowie eine neue Grünverbindung vom Jödebrunnen zur Büchnerstraße als Verbindung zum Westbahnhofgelände beinhalten, werden voraussichtlich bis Mitte 2015 dauern. Die Brunnensanierung wird gefördert von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Richard Borek Stiftung sowie einem Privatspender aus Braunschweig.


Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006