Anzeige

Bei „Luther“ mitsingen: Anmeldefrist endet im September

14. Juli 2017
Wie hier im Oktober 2015 in der Dortmunder Westfalenhalle wird auch die Volkswagen Halle in Braunschweig im Glanze der aufwändigen Produktion stehen. Foto: Stiftung Creative Kirche/Marcus Simaitis
Braunschweig. Am 9. September endet die Anmeldefrist für die Mitwirkung am Pop-Oratorium „Luther“, das am 3. Februar 2018 in der Braunschweiger Volkswagenhalle aufgeführt wird. Wer als Sänger mit dabei sein will, hat bis dahin noch die Chance, sich anzumelden.

Anzeige

Noch sind einige Plätze frei, wie das Organisationsteam der „Creativen Kirche“ in Witten mitteilt. Geplant ist ein Mega-Chor mit 1.500 Sängerinnen und Sängern. Er ist offen für jeden, der gerne singt. Chorerfahrung ist nicht Voraussetzung. Anmeldungen sind möglich im Internet unter www.luther-oratorium.de/mitsingen oder Telefon 02302-2822222.

Am 9. September findet die erste gemeinsame Chorprobe für das Pop-Oratorium in Braunschweig statt. Wer sich noch anmeldet, erhält die Partitur und gegebenenfalls eine Übungs-CD zugeschickt und kann das Werk zunächst in seinem lokalen Chor oder allein einstudieren. In den Monaten vor der Aufführung finden dann regionale Großproben in wiederkehrenden Zyklen statt, in denen das Stück gemeinsam mit allen anderen Mitwirkenden eingeübt wird. Alle Termine und Orte gibt es unter www.luther-oratorium.de/braunschweig.

Die Aufführung des Pop-Oratoriums ist Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten der Landeskirche Braunschweig anlässlich ihres 450-jährigen Bestehens im Jahr 2018. Karten sind im Internet erhältlich unter www.luther-oratorium.de oder telefonisch unter 02302-2822222.

Lesen Sie auch:

Pop-Oratorium: Ein „barrierefreier“ Zugang zum Thema Luther

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006