Anzeige

Bernd Althusman in Braunschweig

10. Oktober 2017
CDU-Spitzenkanditat Dr. Bernd Althusman besuchte Braunschweig. Fotos: CDU-Braunschweig-
Braunschweig. Als Teil seiner Bemühungen um Braunschweig hat CDU-Spitzenkanditat Dr. Bernd Althusman den zweiten seiner drei Besuche in Braunschweig während der Wahlkampfphase absolviert. Diesmal war er bei StartUps, der Gründungsvilla und kleinen Unternehmen mit den Landtagskandidaten Jan-Tobias Hackenberg und Oliver Schatta.

Anzeige

Althusman informierte sich bei vielen verschiedenen kleinen bis mittleren Unternehmen und Projekten über die Forschungs- und Gründerregion Braunschweig. Zusammen mit Prof. Reza Asgari von der TU Braunschweig und Ostfalia Hochschule wurden Fördermöglichkeiten und Chancen genauso wie Auswirkungen und Kosten besprochen. Dabei teilte Althusman mit, dass eines der neuen geplanten Innovationszentren in Braunschweig angesiedelt werden soll. Auch dadurch sollen die Betriebe dabei unterstützt werden, ihre Produktion auf vernetzte und synchronisierte Fertigungsverfahren sowie auf sich selbst steuernde Produkte und Prozesse umzustellen. Althusman stellte fest, dass Niedersachsen mehr für den Gründergeist tun muss um Ideen in Unternehmen und Produkte zu verwandeln und dafür zu sorgen, dass Niedersachsens Wirtschaft mehr als bisher vom digitalen Wandel profitiert. Durch die Verbindung der bestehenden Unternehmen in der Region mit den Ideen junger, kreativer Start-ups könne neue Wirtschaftskraft gerade in der Braunschweiger Region entstehen. Damit einher ginge die Chance, neue Arbeitsplätze zu schaffen und bestehende zu erhalten und aufzuwerten. Am Abend konnte Landtagskandidat Michael Berger (Braunschweig-West) Althusman und etwa 50 Gäste zu einem lockeren „get together“ in den Wichmann-Hallen in seinem Wahlkreis begrüßen. Bernd Althusman stellte nicht nur erneut seine Vision für ein zukunftsfähiges Niedersachsen vor, sondern stellte sich auch Dutzenden Einzelgesprächen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006