Anzeige

Berufliche Integration: Region erhält eine Million Euro Fördergelder

2. Januar 2016 von
Symbolfoto: Marc Angerstein

Anzeige

Braunschweig. Das Projekt „Berufliche Integration von schwerbehinderten Menschen in Ausbildung oder Arbeit (BIA)“ erhält vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales 1 Million Euro Fördergelder für die Region Braunschweig.


Anzeige

Dazu erklärt Dr. Carola Reimann, Braunschweiger Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Das sind großartige Nachrichten zum Jahresende. Unsere Region wird von diesem Modellprojekt unglaublich  profitieren. Durch BIA sollen neue Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse geschaffen werden und arbeitssuchende schwerbehinderte Menschen vermittelt werden. Dass der Fokus insbesondere auf Jugendliche, die eine Berufsausbildung anstreben, und Langzeitarbeitslose gelegt wird, freut mich besonders. Hier schlummert viel verborgenes Potenzial. Ich hoffe sehr, dass viele Arbeitgeber dieses erkennen und dass sich so das Bewusstsein für die Fähigkeiten, die behinderte Menschen haben, zum Positiven verändert.“

Das Projekt soll aus drei Stufen bestehen:

  • Orientierung im Rahmen eines Jobcoachings
  • Aktivierung durch individuelle Motivationsarbeit, Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen, Akquisition von Firmen und Unterstützung beim Aufbau eines persönlichen Netzwerks
  • Nachbetreuung

Ziel des Modellprojekts ist es, schwerbehinderte arbeitslose Menschen durch eine intensive Begleitung zu aktivieren und an den Arbeits- beziehungsweise Ausbildungsmarkt heranzuführen und nachhaltig zu integrieren. Durch das Projekt soll die Passgenauigkeit zwischen den vorhandenen Qualifikationen und Kompetenzen und den Erfordernissen und Bedarfen in den Betrieben verbessert werden. Fachdienste, Verbände und Selbsthilfeorganisationen werden mit eingebunden. Zudem gibt es eine intensive Kooperation zwischen den Arbeitsagenturen, Jobcentern, Trägern der Rentenversicherung, Berufsgenossenschaften und dem Integrationsamt. Das Projekt wird in der Region Braunschweig, Salzgitter, Wolfenbüttel und Goslar durchgeführt und läuft vom 1. Dezember 2015 bis 30. November 2018.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006