Anzeige

Bis zu 65 Jahre in der Partei: SPD ehrte Jubilare

27. Dezember 2016
Die Jubilare wurden Mitte Dezember im Volksfreundhaus mit einer Feierstunde geehrt. Fotos: SPD
Braunschweig. Die SPD Braunschweig hat kürzlich über 30 Jubilare für 40, 50, 60 und sogar 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Landtagsabgeordneter Dr. Christos Pantazis dankte ihnen für langjährige Treue und die Verwirklichung gesellschaftlicher Ziele.

Anzeige

Am Geburtstag Willy Brandts, dem 18. Dezember, lud die SPD in Braunschweig seine Jubilare zu einer feierlichen Ehrung in das Volksfreundhaus in die Schlossstraße 8 ein. Im Dr.-Heinrich-Jasper-Saal begüßte der Vorsitzende der SPD in Braunschweig, Dr. Christos Pantazis, die Jubilare.

„Besonders in Zeiten großer gesellschaftlicher Herausforderungen, wie wir sie derzeit durch das Aufkommen des Rechtspopulismus und –extremismus erleben, ist es wichtig an seine Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität zu erinnern“ betonte Dr. Pantazis. Der Sozialdemokratie in Braunschweig sei in diesem Zusammenhang bewusst, dass ohne die langjährige und aktive Mitgliedschaft der zu ehrenden Genossinnen und Genossen, diese Grundwerte in Deutschland nicht ihren heutigen Stellenwert erreicht hätten. „Wir sind daher nicht nur dankbar für Eure langjährige Treue, sondern vielmehr auch für die Verwirklichung der gesellschaftlichen Ziele, an denen Ihr so großen Anteil in unserem Land und unserer Stadt habt“, wandte sich Dr. Pantazis in seinem Grußwort an die zahlreich erschienenen Jubilare.

Auch Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Bürgermeisterin Annegret Ihbe ließen es sich nicht nehmen, den Jubilaren zu gratulieren.

Auch Oberbürgermeister Ulrich Markurth (re.) und Bürgermeisterin Annegret Ihbe (3. v. re.) ließen es sich nicht nehmen, den Jubilaren zu gratulieren.

Politische Zeiten sind rauer geworden

Nach ihm sprach Oberbürgermeister Ulrich Markurth ein Grußwort. Er sagte, der 18. Dezember sei für ihn und seinen Bruder ein besonderes Datum, da an diesem Tag nicht nur Willy Brandt sondern auch Markurths Vaters geboren wurde. Er meinte, die politischen Zeiten seien rauer geworden und man müsse daher zusammenstehen. Für die anstehenden Wahlkämpfe zeigte er sich aber optimistisch und rief zum Mitmachen auf.

Einer der ältesten SPD-Bezirke Deutschlands

Als Hauptredner war der Vizepräsident des Niedersächsischen Landtages, Klaus-Peter Bachmann, anwesend. In seiner Rede gab er einen historischen Überblick über die Entwicklung der Sozialdemokratie in und für Braunschweig. „Man dürfe nicht vergessen, dass die SPD in Braunschweig einer der ältesten SPD-Bezirke Deutschlands ist. Für die elementare Grundwerte wie Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität traten die Genossinnen und Genossen der SPD bereits seit September 1865 ein.“

Anschließend nahmen dann Dr. Christos Pantazis und die stellvertretende Vorsitzende und Bürgermeisterin, Annegret Ihbe, die Ehrungen der Jubilare vor. Nach vielen Fotos war dann noch genug Zeit für ein paar anregende Gespräche, den Genuss von Kaffee und Kuchen und die Auffrischung von Erinnerungen aus bis zu 65 Jahren Mitgliedschaft in der SPD.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006