Anzeige

„Bragida“ darf sich wieder nur am Bahnhof versammeln

19. März 2015 von
Auch am kommenden Montag darf sich "Bragida" nur auf der Parkplatzfläche am Hauptbahnhof versammeln. Dies hat die Stadt Braunschweig am Donnerstag verfügt. Archivfoto: Werner Heise

Anzeige

Braunschweig. Die für Montag Abend angemeldete Versammlung der „Bragida“ soll erneut auf dem Parkplatz nördlich des Hauptbahnhofs stattfinden. Das hat die Stadt Braunschweig verfügt.


Anzeige

Die Organisatoren hatten zunächst den Platz der Deutschen Einheit als Versammlungsort angemeldet, und, da dieser von einem Informationsmobil des Deutschen Bundestages belegt ist, auf den Schlossplatz ausweichen wollen. Dies hat die Stadt aus Sicherheitsgründen nach Rücksprache mit der Polizei untersagt.

Wie in der vergangenen Woche hat die Stadt zudem wegen erheblicher Sicherheitsbedenken einen Aufzug untersagt, den die „Bragida“ angemeldet hatte. Die Versammlung soll sich also erneut auf die Parkplatzfläche am Hauptbahnhof beschränken. Diese würde daher wie in den vergangenen Wochen ab etwa Sonntagmittag gesperrt. Eine Gegendemonstration auf dem Bahnhofsvorplatz ist ebenfalls angemeldet.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006