Anzeige

„Braunschweig-Tatort“ erneut auf dem Filmfestival zu sehen

5. Oktober 2017
Das Filmteam des Sanddorn-Krimis. Foto: Veranstalter
Braunschweig. Seit Frühjahr 2015 verwirklicht der Braunschweiger Filmemacher Jonas Jarecki zusammen mit seinem Team Kriminalgeschichten von „Mord-auf-der-Oker“-Autor Dirk Rühmann. Zum dritten Mal in Folge hat das Internationale Filmfestival Braunschweig eine weitere Folge der Erfolgsserie in ihr Programm aufgenommen.

Anzeige

Im vergangenen Jahr stellte der „Braunschweig-Tatort“ einen Rekord auf: Noch nie war eine Vorstellung auf dem Filmfestival nach nur zwei Tagen Vorverkauf restlos ausgebucht! Unüblich für eine No-Budget Produktion möchte das Filmfest versuchen mit dem „Sanddorn“-Team zusammen dieses Jahr einen Kinosaal mit über 400 Plätzen zu füllen.

Das junge Filmteam arbeitet seit mittlerweile fünf abgeschlossenen Folgen an der Krimireihe. Autor Dirk Rühmann liefert dazu Ideen und Drehbücher. Mit Timo Klingebiel hat Jarecki jetzt auch einen professionellen Komponisten für das „Sanddorn“-Projekt gewinnen können, der mit seinem komponierten Soundtrack einen großen Anteil am stetig wachsenden Erfolg trägt.

Vertraute Braunschweiger Kulisse

Finanziert wird das Projekt ausschließlich mit Eigenmitteln. Die Geschichten um den fiktiven Hauptkommissar Uwe Sanddorn und sein Team spielen vor vertrauter Braunschweiger Kulisse. Ob Löwenwall, Burgplatz oder Schlossarkaden – neben den Storys trägt auch der Wiedererkennungswert der eigenen Stadt zum wachsenden Erfolg der Serie bei. Neben einer Vielzahl von ambitionierten Laiendarsteller, schafft es Jarecki immer wieder, auch ausgebildete Schauspieler für seine Projekte zu begeistern. Außerdem übernehmen nicht selten bekannte Braunschweiger Persönlichkeiten eine Gastrolle in den einzelnen Folgen.

Der Film wird im C1 am 22. Oktober um 15 Uhr einmalig gezeigt. Die Tickets sind online unter www.filmfest-braunschweig.de zu bekommen. Weitere Infos zu „Sanddorn“ unter: facebook.com/sanddornkrimis und www.jareckifilme.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006