Anzeige

Braunschweig und Magdeburg feiern 30 Jahre Städtepartnerschaft

16. März 2017
Am 8. Dezember 1987 unterzeichneten Braunschweigs Oberbürgermeister Gerhard Glogowski (links) und Magdeburgs Oberbürgermeister Werner Herzig den Partnerschaftsvertrag. Foto: Stadt Braunschweig.
Braunschweig. Vor 30 Jahren, am 8. Dezember 1987, schlossen die Städte Braunschweig und Magdeburg eine Städtepartnerschaft. „Eine Städtepartnerschaft ist immer auch gelebte Freundschaft“, betonte Oberbürgermeister Ulrich Markurth.

Anzeige

Sein Magdeburger Kollege Dr. Lutz Trümper ergänzte: „Und die Freundschaft zwischen Braunschweig und Magdeburg ist eine ganz besondere, nicht zuletzt, weil sie bereits vor der Maueröffnung geschlossen wurde.“ Seitdem sind intensive Beziehungen aufgebaut worden: von der Unterstützung beim Verwaltungsaufbau in der Zeit nach 1989 bis zu regelmäßigen Austauschen und Kooperationen, zum Beispiel im sportlichen und im kulturellen Bereich.

Bereits während der innerdeutschen Teilung war die Städtepartnerschaft geschlossen worden. Dass Freunde gerne helfen, zeigte sich direkt nach dem Fall der Mauer 1989: Die Stadt Braunschweig unterstützte den Aufbau der kommunalen Verwaltung in Magdeburg. Auch 2013, beim Elbehochwasser, leisteten die Braunschweiger Feuerwehr und private Initiativen Fluthilfe. Markurth: „Es war eine Selbstverständlichkeit für die Stadt Braunschweig, Hilfe zu schicken, denn Freunde helfen einander.“

Natürlich stehen die Partnerstädte auch ohne Not in engem Austausch, wie Trümper betonte: „Der im vergangenen Herbst feierlich eröffnete Städtepartnerschaftsradweg ist ein schönes Beispiel für unsere gelebte Freundschaft. Auf etwa 110 Fahrradkilometern verbindet er die beiden Städte und macht gleichzeitig aufmerksam auf die Region dazwischen – voller versteckter Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten.“

Bürger sind zum Mitmachen aufgerufen

2017 feiern die beiden Städte ihr 30-jähriges Partnerschaftsjubiläum mit vielen Aktionen. Markurth: „Unter dem Motto ‚Gelebte Freundschaft‘ rufen wir die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, private Fotos einzureichen, die aus den vergangenen 30 Jahren stammen und mit der jeweils anderen Stadt zu tun haben.“ Es können ganz persönliche Erinnerungen wie ein Wiedersehen nach der Grenzöffnung oder auch Momentaufnahmen von besonderen Feierlichkeiten oder Ausflügen in die Partnerstadt sein. Aus den eingereichten Fotos entsteht eine Präsentation, die während der offiziellen Jubiläumsfeier am 8. Dezember in Magdeburg gezeigt wird. Außerdem werden sie anschließend im Alten Rathaus der Landeshauptstadt Magdeburg vorgestellt, zu einem späteren Zeitpunkt wird die Fotodokumentation auch in Braunschweig präsentiert. Einzelheiten zum Einreichen der Fotos werden beide Städte im Frühsommer bekanntgeben.

„Während am 8. Dezember die offiziellen Delegationen der Städte das Jubiläum feiern, sind Bürgerinnen und Bürger beider Städte eingeladen, beim Rathausfest in Magdeburg am 3. Oktober auf 30 Jahre Städtepartnerschaft zurückzublicken“, sagte Trümper. Ein Reisebüro aus Braunschweig wird eine Tagesfahrt zum Rathausfest nach Magdeburg anbieten, in der auch eine Stadtführung enthalten ist. Detaillierte Informationen dazu werden in einer separaten Pressemitteilung bekanntgegeben.

Wer den Weg zwischen den Städten lieber per Fahrrad zurücklegen möchte, kann dies bei der Cycle Tour 2017 tun. Während bei der ersten Ausgabe im vergangenen Jahr die Route von Magdeburg nach Braunschweig führte, geht es in diesem Jahr in entgegengesetzte Richtung. Bei der Fahrt am 17. September können Radfahrbegeisterte zwischen den Kategorien „Radrennen“ und „Radtour“ und bei der „Radtour“ zwischen den Distanzen 100 Kilometer ab Braunschweig und 60 Kilometer ab Schöningen wählen. Initiator Martin Hummelt von der Agentur freshpepper: „Das Radevent ist mit seinem Konzept einzigartig, weil es zwei Städte und Bundesländer auf eine besondere Art und Weise verbindet und ein großer Gewinn für die gesamte Region, für jeden Radsportbegeisterten sowie ein großartiges Erlebnis für die ganze Familie ist.“

Oberbürgermeister kündigt Überraschungen an

Im Jubiläumsjahr sind noch weitere Aktionen und Veranstaltungen geplant. Markurth: „Es wird noch einige Überraschungen geben, aber wir wollen noch nicht zu viel verraten.“ Trümper: „Was wir heute schon ankündigen können, ist die Veranstaltung ‚Kirchentag auf dem Weg‘. Sie findet vom 25. bis 28. Mai in Magdeburg statt – ebenfalls im Rahmen des Jubiläumsjahres.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006