Anzeige

Braunschweiger Weihnachtsmarkt: Das sagen die Besucher

12. Dezember 2015 von
Volle Gassen beim Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Fotos: Max Förster

Anzeige

Braunschweig. Schon vom Weiten steigt einem der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein entgegen, der auch in diesem Jahr zahlreiche Besucherinnen und Besucher zum Braunschweiger Weihnachtsmarkt lockt. Doch warum zieht es die Gäste gerade zu dem Weihnachtsmarkt in Braunschweig? Was ist beliebt und an welchen Stelle gibt es noch Verbesserungsvorschläge? regionalBraunschweig.de hat nachgefragt.


Anzeige

Auch wenn die Temperaturen noch nicht ganz die perfekte „Glühwein-Euphorie“ erwecken mögen, so war der Weihnachtsmarkt am Samstagmittag dennoch gefüllt mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern, die nicht nur auf die klassischen Leckereien, wie Baumstriezeln, Knobi-Brot, gebrannte Mandeln oder Crêpes, zusteuerten, sondern sich auch von den Ständen liebevoll handgefertigter Dekorations- und Spielsachen verzaubern ließen. regionalBraunschweig.de mischte sich unter die heitere Menge und wollte wissen, wie der Weihnachtsmarkt denn so bei den Gästen ankommt.

Nora und Gesa: "Wir kommen immer wieder gerne hier her."

Nora und Gesa: „Wir kommen immer wieder gerne hier her.“

„Wir kommen jedes Mal gerne hier her“, erzählten Nora und Gesa. „Auch wenn es manchmal ein wenig stressig ist, wenn es zu voll ist.“ Aber das sei auf anderen Weihnachtsmärkten ja ähnlich, erklärten die bekennenden Fans des Braunschweiger Apfelglühweins. Zudem finden die beiden die große Auswahl an verschiedenen Ständen toll.

Vivien und Tim: "Wir finden es sehr hübsch hier."

Vivien und Tim: „Wir finden es sehr hübsch hier.“

Eine lange Schlange tummelte sich indes am Meier’s Mandelstand. Dieser Stand war auch ein Highlight für Tim und Vivien, die die rund zehn Meter lange Schlange und die damit verbundene Wartezeit gern auf sich nahmen. „Hier gibt es die besten Mandeln von einer netten und symphatischen Persönlichkeit“, erklärte Tim. Aber auch das tolle Ambiente  auf diesem Weihnachtsmarkt sei Grund dafür, dass sie gerne hierher kommen.

Sandra und Yves: "Es ist alles da, was man braucht."

Sandra und Yves: „Es ist alles da, was man braucht.“

Der gleichen Meinung sind auch Sandra und Yves, für die der Besuch auf dem Braunschweiger Weihnachtsmarkt ebenfalls eine tolle Erfahrung war. „Es ist alles da, was man braucht“, erklärte Sandra. Yves ist vor allem von der einladenden Umgebung überzeugt. „Der Weihnachtsmarkt befindet sich in einem wunderschönen Stadtkern“, so Yves.

Birthe und Tobias: "Uns fehlt ein wenig die weihnachtliche Musik.

Birthe und Tobias: „Uns fehlt ein wenig die weihnachtliche Musik.

Auch Tobias und Birthe sind von der der Kulisse des Weihnachtsmarktes angetan. „Die Atmosphäre mit den alten Bauten gefällt mir sehr“, sagte Tobias „und die Menschen vor allem.“  Das einzige, was den beiden ein wenig fehlt, ist die weihnachtliche Musik.  „Und auch der Schnee“, fügte Birthe scherzhaft hinzu. Auch den beiden hat es der Apfelglühwein angetan.

Ehemalige Studenten aus Braunschweig zu Besuch beim Weihnachtsmarkt. Foto: Max Förster

Ehemalige Studenten aus Braunschweig zu Besuch beim Weihnachtsmarkt.

Auch ehemalige Studenten aus Braunschweig zog es zum Weihnachtsmarkt. „Man trifft hier immer bekannte Leute.“, hieß es von den drei Weihnachtsmarktbesuchern. „Es ist kein typisches Schachbrettmuster, wie bei  Weihnachtsmärkten in anderen Städten . Hier ist alles schön klein und verwinkelt.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006