Anzeige

Braunschweigische Landessparkasse zieht positive Jahresbilanz

14. April 2017
Der Vorstand der Braunschweigischen Landessparkasse: Dr. Ingo Lippmann, Christoph Schulz (Vors.), Werner Schilli (stv. Vors.) (v.l.n.r.). Fotos: Braunschweigische Landessparkasse:
Braunschweig. Die Braunschweigische Landessparkasse legte nun ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 vor. Sie erzielt ein zufriedenstellendes Geschäftsergebnis.

Anzeige

„Wir sind zufrieden mit dem Geschäftsergebnis“, sagte Christoph Schulz, Vorstandsvorsitzender der Braunschweigischen Landessparkasse während der Jahres-Pressekonferenz in Braunschweig. „Unsere Strukturen sind zukunftsfähig. Vor Ort und digital.“Die bereits in 2014 begonnene Neustrukturierung wurde in 2015 abgeschlossen und hat sich bereits im vergangenen Jahr bewährt. Die Landessparkasse agiert von einem soliden Fundament aus. Die 685 BLSK-Vertriebsmitarbeiter und 74 Auszubildenden betreuen knapp 240.000 Girokonten. Das Kundenvolumen beträgt 11,4 Milliarden Euro.

Sehr zufrieden mit dem Betriebsergebnis

Dr. Ingo Lippmann (Mitglied des Vorstandes), Oliver Fuchs (Bereichsleiter Privatkunden Süd/West), Christiane Voss (Bereichsleiterin Firmenkunden Süd/West), Christoph Schulz (Vorstandsvorsitzender) und Werner Schilli (stv. Vorstandsvorsitzender) (v.l.n.r.)

„Mit dem Betriebsergebnis von 30,9 Millionen Euro nach Risikovorsorge sind wir sehr zufrieden. In Zeiten, die stark von den Negativzinsen und der Regulatorik geprägt sind, ist dies nicht selbstverständlich“, so Christoph Schulz (2015: 32,7 Millionen Euro). Beim Zinsüberschuss macht sich die Negativzinsphase deutlich bemerkbar: Mit 149,0 Millionen Euro liegt er unter dem Vorjahresergebnis (2015: 165,7 Millionen Euro). Provisions- und Handelsüberschuss konnte nahezu gehalten werden. Auf der Kostenseite wirken die Effekte aus der Neuaufstellung. Der Verwaltungsaufwand konnte signifikant gesenkt werden und beträgt nun 121,2 Millionen Euro (2015: 125,7 Millionen Euro).

Flächendeckendes Filialnetz – stationär und digital

Das stationäre Filialnetz mit 93 Standorten (2015: 92) bietet eine flächendeckende Geldversorgung und ein umfassendes Beratungsangebot. In 45 Filialen und 18 gemeinsam mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig betriebenen Finanzcentern wird ein zeitgemäßes und an den Kundenwünschen ausgerichtetes Angebot an persönlicher Beratung vorgehalten. Das Serviceangebot des Bereichs BLSK.direkt ergänzt das Filialangebot optimal. In Telefon- und Online-Filiale stehen inzwischen rund 60 Bankfachleute für die Servicewünsche der Kunden zur Verfügung.

Vertriebsergebnisse und Kundenvolumen

„Bei dem Neugeschäft mit Privatkrediten erzielen wir eine ansehnliche Steigerung von 5 % auf jetzt 58 Millionen Euro“, gibt Werner Schilli, stv. Vorstandsvorsitzender, bekannt. Bei den Immobilienfinanzierungen ist hingegen im Vergleich zum hohen Vorjahresergebnis ein Rückgang im Neugeschäft zu verzeichnen. Das Neugeschäftsvolumen beträgt damit 338 Millionen Euro (2015: 381 Millionen Euro). Auch das Wertpapiergeschäft ist rückläufig. Das historisch niedrige Zinsniveau und das damit einhergehende Wegbrechen des Rentenmarktes sind hierfür ursächlich. Bei den Lebensversicherungen konnte leicht zugelegt werden. Hierzu trägt die ausgezeichnete Kooperation und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Versicherung Braunschweig maßgeblich bei.Die Privatkundeneinlagen sind um 2 % angestiegen, können der Verringerung des Einlagenbestand insgesamt auf 5,0 Milliarden Euro aber nicht in Gänze entgegenwirken ( – 5 % gegenüber 2015). Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Firmenkundenbereich. Die Marktführerschaft wird unter anderen mit zweistelligen Zuwachsrsaten bei den Investitionsdarlehen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Vertriebsergebnis wurde um 16 % auf nunmehr 228 Millionen Euro gesteigert.

Für die Menschen

Vorstand und Braunschweiger Führungsmannschaft der Landessparkasse: Dr. Ingo Lippmann (Mitglied des Vorstandes), Lutz Arndt (Bereichsleiter Firmenkunden), Silvester Plotka (Bereichsleiter Privatkunden), Christoph Schulz (Vorstandsvorsitzender), Stephan Reichel (Bereichsleiter Firmenkunden), Werner Schilli (stv. Vorstandsvorsitzender) (v.l.n.r.)

„Wir leben hier. Wir engagieren uns hier. Das bleibt auch in Zukunft so“, betont Christoph Schulz. Das soeben zum vierten Mal ausgezeichnete ATP-Turnier SPARKASSEN OPEN und die Galopprennwoche in Bad Harzburg sind langjährige Sponsorings, die nicht nur von den Kunden sondern von vielen Menschen im Geschäftsgebiet geschätzt werden. Neben den überregionalen Förderungen werden eine Vielzahl von kleineren zumeist regionalen Vereinen und Initiativen mit gemeinnützigen Projekten unterstützt. Dies geschieht in erster Linie über die Braunschweigische Sparkassenstiftung. Förderschwerpunkte waren in 2016 wiederum die Bildung und die finanzielle Bildungsvermittlung.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006