Anzeige

BraWoPark wurde feierlich eröffnet

24. November 2015 von
Der BraWo-Park wurde am Dienstagabend feierlich eröffnet. Fotos: Sina Rühland/Video: Robert Braumann

Anzeige

Braunschweig. In Rekordbauzeit von nur zwei Jahren ist mit dem BraWoPark eine neue, großstädtische Visitenkarte Braunschweigs entstanden. Insgesamt werden auf dem ehemaligen Postgelände am Hauptbahnhof rund 130 Millionen Euro investiert. Am Dienstag fand die feierliche Eröffnung der beiden mit Abstand größten Abschnitte, Shopping Center und Business Center II, im Kreis geladener Gäste statt.


Anzeige

Das Ensemble um das landläufig „Toblerone“ genannte Hochhaus mit seinen Seitenflügeln aus dem Jahr 1990 (Business Center I) ist von der Volksbank BraWo, Bauherr und Investor, um Business Center II und Shopping Center attraktiv im Erscheinungsbild, städtebaulich harmonisch und nach modernstem Stand der Technik erweitert worden. Abgerundet wird der BraWoPark durch das noch im Bau befindliche InterCityHotel der B&L-Gruppe. Darüber hinaus ist eine Erweiterungsfläche für ein geplantes Business Center III vorgesehen.“Der BraWoPark ist unser eindeutiges und starkes Bekenntnis zum Standort Braunschweig. Wir sind heute auch ein wenig stolz, weil wir ein mutiges und überzeugendes Konzept realisiert haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Volksbank BraWo, Jürgen Brinkmann.

Jürgen Brinkmann freut sich über die Eröffnung.

Jürgen Brinkmann freut sich über die Eröffnung.

Der BraWoPark werde Braunschweig in mehrerer Hinsicht guttun. „Mit der Bahn anreisende Gäste werden die Stadt anders, viel attraktiver wahrnehmen als bisher. Und von morgen an, wenn das Shopping Center eröffnet ist, wird das Leben in diesem Quartier, das lange unter der brachliegenden Post-Immobilie gelitten hat, pulsieren“, so Jürgen Brinkmann weiter. Im Shopping-Center wird den Kunden einiges geboten: Norddeutschlands größter Edeka-Markt bietet seine Waren auf 8.000 Quadratmetern an. Mit dem Spielwaren-Fachmarkt Toys “R“ Us und dem Tierbedarf-Fachmarkt Zoo & Co. beherbergt es weitere Kundenmagneten. Dazu gesellen das Dänische Bettenlager, das ABC Schuh-Center, der dm-Drogeriemarkt, eine Apotheke, Frisör, Textilpflege und andere Fachgeschäfte. Auch für ein Gastronomie-Angebot ist gesorgt.

„Projekt mit Strahlkraft“

Besonders freute Jürgen Brinkmann die termingerechte und im Kostenrahmen gebliebene Fertigstellung: „Das ist schon bemerkenswert für ein Großprojekt wie dieses. Dafür danke ich allen Beteiligten, vor allem aber den Beschäftigten unserer 100-prozentigen Tochter, der BraWoPark GmbH, und Projektentwickler Gattermann Immobilien GmbH. Beim ersten Spatenstich im Oktober 2013 war unser Zeitplan wirklich sehr ambitioniert, aber wir haben das Ziel erreicht.“ Dank sprach er auch gegenüber der Stadtverwaltung aus. Man brauche eine menge Begeisterung, um so ein Projekt durchzuziehen, dass hätten alle Beteiligen in allen Zeiten gezeigt. „Wir sind keine Gewinnmaximierer, wir engagieren uns für die Region, das Projekt zeigt, dass dies keine Floskeln sind.“  Jürgen Brinkmann im Gespräch mit regionalBraunschweig.de:

Das bunte Rahmenprogramm begann nach den Reden.

Das bunte Rahmenprogramm begann nach den Reden.

„Es war ein sehr konstruktiver und offener Dialog.“ Oberbürgermeister Ulrich Markurth sagte: „Eine Investition wie diese zeigt, dass Braunschweig eine überaus dynamische Stadt ist, in der sich viel bewegt, in der sich aber auch viel bewegen lässt. Der BraWoPark hat schon jetzt einen starken Impuls für das gesamte Gebiet um den Hauptbahnhof gegeben. Das passt hervorragend zu der Rahmenplanung, die die Stadtverwaltung entwickelt hat. Wir sehen schon jetzt eine Reihe von Folgeinvestitionen. Der BraWo-Park macht unsere Stadt mit seinen Angeboten, aber auch städtebaulich wieder ein deutliches Stück attraktiver, an einer Stelle, an der viele Besucher, oft auch zum ersten Mal, in unserer Stadt ankommen.“ Früher habe er sich am Bahnhof ab und an geschämt, da der Zustand lange nicht optimal gewesen sei. Das ganze Areal um den Bahnhof machen nun Großstadt sichtbar. „Ich kann eins jetzt schon feststellen, der Impuls ist angekommen, wir haben jetzt schon viele private Investoren rund um den Bahnhof“, so der Oberbürgermeister. Ein neues Tor zur Stadt sei entstanden.

2000 Menschen werden dort arbeiten

Auf dem 75.000 Quadratmeter großen, ehemaligen Post-Gelände wurde und wird nach umfangreichen Abrissarbeiten insgesamt eine Nutzfläche von 99.500 Quadratmetern geschaffen. 2000 Menschen werden ihren Arbeitsplatz im BraWoPark haben. Die ersten Büroflächen im Business Center II werden am 1. Dezember bezogen. Das Hotel wird im Sommer nächsten Jahres eröffnen. Mit dem Bau des Business Centers III wird voraussichtlich in 2016 begonnen. „Die Kombination aus Geschäften und Gastronomie im Shopping Center sowie hochwertiger Büroraum im Business Center II vermitteln ein absolut urbanes Lebensgefühl. Dazu kommen die erstklassige Verkehrsanbindung, das großzügige Parkplatzangebot und die markante Architektur. Der BraWoPark sorgt mit seiner Qualität für selbstbewusste Identität im einstigen Problemviertel rund um den Hauptbahnhof“,  erklärte Projektentwickler Klaus Gattermann (Gattermann Immobilien Projekt GmbH).

Bildergalerie

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006