Anzeige

Brunswiek Helau! – Büttenabend der BKG in der Stadthalle

31. Januar 2016 von
Karneval in der Stadthalle. Der Kindertill begrüßt die Gäste des Büttenabends. Foto: Max Förster

Anzeige

Braunschweig. Tanzmariechen, Büttenreden und live gesungene Schunkelmusik brachten am Samstag so richtig Stimmung in die Stadthalle. Denn hier läutete die Braunschweiger Karnevalsgesellschaft (BKG) die letzte heiße Phase ein, ehe der große Karnevalsumzug am kommenden Wochenenden unter dem Motto „Jetzt erst recht“ tausende karnevalbegeisterte Menschen auf die Straße locken wird.


Anzeige

Knapp vier Stunden ausgelassene Stimmung, erheiterte Gemüter und mitklatschende und mitsingende Narren waren das Fazit des diesjährigen Büttenabends in der Stadthalle. Neben einem bunten und abwechslungsreichen Programm standen so einige Höhepunkte auf der Tagesordnung. So hat der BKG Martin Hortig zum Ehrensenator ernannt und den „Till-der Schelm-ein Mensch“ Orden an den Travestiekünstler Ernst-Johann Reinhardt alias „Lilo Wanders“ überreicht. Einen ereignisreichen und erfreulichen Tag hat auch die Bürgermeisterin Annegret Ihbe erleben können, die am Samstag ihren Geburtstag gleich zweimal feiern konnte. Wurde sie am Vormittag noch beim ASF-Neujahrsempfang beglückwunscht, bekam sie von der gesamten feiernden Karnevalsgesellschaft ein Geburtstagsständchen gesungen.

Bunt und schrill ging es daher

Nach dem Auftakt einer großen Künstlerschar, die aus allen Ecken hervorkam und dem Einmarsch des Dreigestirns, dem Kinderprinzenpaar sowie dem Bürgermeister und gleichzeitigen Ehrensenator Ulrich Markurth zeigte die Schlossgarde ihr beeindruckendes Spiel aus exakten Schritten, Beweglichkeit und Synchronität und löste beim Publikum die ersten Raketen aus. Kindertill Ole Preußer setzte das Programm dann mit seiner lustigen Büttenrede fort. Im Anschluss daran präsentierte der Kommitee-Chor mit „Braunschweiger Wein“ eine abgeänderte Version des Udo Jürgen Titels und handelte sich prompt die erste Zugabe des Abends ein. Bevor der Musikzug Wenden seine Musik dem Publikum präsentierte, brachten die BKG-Starletts ein getanztes Marine-Programm auf die Bühne.

Martin Hortig wird zum Ehrensenator gekürt

Martin Hortig (rechts) erhält die Urkunde als Ehrensenator von Präsident Bernd Ratayczak überreicht.

Martin Hortig (rechts) erhält die Urkunde als Ehrensenator von Präsident Bernd Ratayczak überreicht

Aufgrund der jahrelangen Tätigkeit beim Berliner Karneval, bei dem er es zum Karnevalsprinz aller 23 Berliner Vereine geschafft hat und wegen seines aufgebrachten sozialen Engagements sowohl in Berlin als auch bei der BKG habe er sich die Aufnahme als Ehrensenator im BKG verdient. „Der BKG hat sie als einen Menschen kennengelernt, der immer da ist, wenn man ihn braucht. Dies ist der Grund, warum wir sie als Ehrensenator in 2016 ernennen möchten,“ betonte der BKG-Präsident Bernd Ratayczak. Martin Hortig bedankte sich für diese ihm erteilte Ehre und hatte sogar ein kleines Geschenk dabei. Mit einer Spende von 1.000 Euro möchte er das ehrenamtliche Engagement des Vereins würdigen. Hier ein Ausschnitt seiner Rede:

Im Anschluss an die Ehrung ging es mit den akrobatischen Fertigkeiten des Tanzmariechens Jana Hammel weiter. Die Gruppe „The Schlawiner“ spielten Songs ihrer neu aufgenommen CD vor, die die Menschen an den Karneval heranführen sollen. Da konnte dann kräftig mitgeschunkelt werden. Danach folgte die Büttenrede des Lucky aus Schladen, der nicht nur Alltagssituationen, sondern auch die aktuelle politische Lage auf die Schippe nahm. Mit Tanzmariechen Alina Krenge wurden dann noch einmal bewegliche und akrobatische Tanzeinlagen auf die Bühne gebracht, gefolgt von Liedern der Braunschweiger Burgsänger. Für ein weiteres Highlight und mächtig Lacher im Publikum sorgten dann die Wackeltenöre, die sich, an den Füßen befestigt, wie Steh-Auf-Männchen hin und her bewegten und die im Hintergund gespielte Musik durch Mimik und Gestik untermalten. In der nachfolgenden Büttenrede des Till alias Dag Wachsmann wurde dann nicht nur ein Text vorgetragen, sondern auch gleich das Publikum integriert.

Lilo Wanders erhält den Till-Orden

Als besonderen Gast konnte die BKG Lilo Wanders oder auch “ la femme cathédrale“ gewinnen, die in ihrer Bühnenrolle als Sex-Therapeutin den Lachnerv des Publikums vollends getroffen hat. Hier gibt es einen Ausschnitt ihres Auftrittes:

Till überreichte den Orden an Lilo Wanders.

Till überreichte den Orden an Lilo Wanders

Nach kleinen Ausschnitten ihres bisherigen Werdeganges, der auch regelmäßige Weihnachtsgrüße von Claudia Roth beinhaltet, kam der BKG-Präsident auf die Auszeichnung des Till-der Schelm-ein Mensch“ zu sprechen, die nun bereits zum 34. Mal durchgeführt und an eine Person verliehen wird, „die es nicht nur versteht, Freude zu bereiten, sondern, und das ist für uns der wichtigere Punkt, Mensch geblieben ist“, erklärte der Präsident „und das trifft zu hundert Prozent auf Lilo Wanders zu.“ So überreichte Till persönlich dann den Orden an Lilo Wanders.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006