Anzeige

Brunswiek Helau! Karneval startet in heiße Phase

23. Januar 2016 von
Die Mascheroder Karnevalgesellschaft servierte am Samstagabend wieder ein abwechslungsreiches Programm aus allem, was die karnevalistische Küche zu bieten hat. Fotos/ Video: Robert Braumann

Anzeige

Braunschweig. Brunswiek Helau. Die Mascheroder Karnevalgesellschaft servierte am Samstagabend wieder ein abwechslungsreiches Programm aus allem, was die karnevalistische Küche zu bieten hat. Darüber hinaus gab es einen ganz besonderen Anlass zum Feiern – Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Oliver Syring, Geschäftsführer, Allianz für die Region, wurden zu Ehrennarren ernannt. Als besonderer Gast war auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil angereist.


Anzeige

Mit Pauken und Trompeten fiel der Startschuss zur Prunksitzung. Der Einmarsch erfolgte traditionell durch Fünkchen, Dreigestirn, Husaren und Co. MKG-Präsident Jürgen Buchheister begrüßte die Gäste in gut gefüllten Stadthalle. Stephan Weil bekam sogar ein Hannover Helau serviert und das in Braunschweig. Ulrich Markurth war im Anzug erschienen, man habe ihn darum gebeten, weil er zum Ehrennarren ernannt werden würde. „Zum ersten Mal bin ich beim Karneval nicht so richtig verkleidet, fühlt sich komisch an“, bemerkte er. In seinen Grußworten zur Show bedankte er sich für den Einsatz aller Beteiligen. „Gemeinsam mit den beiden anderen im Komitee Braunschweiger Karneval zusammengeschlossenen Vereinigungen hat die MGK maßgeblich dazu beigetragen, dass Braunschweig seit vielen Jahren die unumstrittene Hochburg des Karnevals in Niedersachsen ist.“ Landtagsvizepräsident Klaus-Peter Bachmann hielt die Laudatio und freute sich „Endlich haben wir einen Oberbürgermeister der zum Lachen nicht in den Keller geht“.

Viele Lacher für den Ministerpräsidenten

Stephan Weil hatte bei seiner Büttenrede die Lacher auf seiner Seite, vor allem als er bemerkte, dass er am Vormittag noch im Stadion gewesen sei (Anmerkung der Redaktion, Hannover 96 unterlag Darmstadt 98 mit 1:2). Als Ehrenhusar sei es eine Selbstverständlichkeit nach Braunschweig zu kommen, erklärte er am Mikro von regionalHeute.de

Für die musikalische Unterhaltung sorgten unter anderem die Fo(u)r Ladies, mit schwungvollen Schlagern. Jan Brendel führte dabei locker und leicht durch das Programm. Wie man richtig das Tanzbein schwingt, zeigten die Fünkchen sowie Nele Finster.  Es gab es auch wieder etwas für die Lachmuskeln – Joel Toumeni berichtete unter anderem von seiner Schokosucht. Das Publikum ließ vor Begeisterung die Klatsch-Rakete steigen. Für weitere Show-Einlagen sorgten die Coffee-Sisters, Majacanjo, sowie Sven Laucke und Kerstin Musiol mit launigen Büttenreden und Geschichten. Highlight der Saison soll der große Karnevalsumzug am 7.Februar ab 12:40 Uhr werden. Dieser wurde im letzen Jahr nach einer Terrorwarnung abgesagt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006