Anzeige

Carsten Müller: 9,5 Millionen für Bildung und Forschung

30. Dezember 2016
Carsten Müller. Foto: Archiv/Sina Rühland

Anzeige
Braunschweig. Mit Beginn des neuen Jahres fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung weitere Vorhaben in Braunschweig. Das geht aus einer Auswertung hervor, die dem Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordneten Carsten Müller vorliegt. Dazu erklärt er:

Anzeige

„Aus dem Hause von Bundesministerin Johanna Wanka fließen mit Laufzeitbeginn am 1. Januar 2017 rund 9,5 Millionen Euro für sechs neue Vorhaben nach Braunschweig. Gefördert werden dabei die Technische Universität mit vier sowie die Physikalisch-Technische Bundesanstalt und die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade mit jeweils einem Vorhaben. Die Laufzeiten reichen von zwei bis vier Jahren.

Schon jetzt unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Braunschweig 218 Projekte mit einer Gesamtsumme von rund 100 Millionen Euro. Davon profitieren unter anderem Projekte in den Bereichen Gesundheitsforschung, Bioökonomie, Erneuerbare Energien und Klimaschutz, zivile Sicherheitsforschung, Werkstofftechnologien oder demografischer Wandel.

Die Förderung durch den Bund ist Anerkennung hervorragender Arbeit und macht deutlich, über welche große Qualität der Wissenschafts- und Forschungsstandort Braunschweig verfügt. Hier hat Spitzenforschung ein Zuhause. Hier arbeiten viele kluge Köpfe daran, Innovationen zu entwickeln, den wissenschaftlich-technischen Fortschritt zu gestalten und unsere Gesellschaft voranzubringen. Das ist jede Unterstützung wert.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006