Anzeige

Carsten Müller befürwortet Unterzeichnung zur Weddeler Schleife

8. November 2017
Carsten Müller. Foto: CDU
Berlin. Anlässlich der heutigen Unterzeichnung der Planungsvereinbarung zum Ausbau der Weddeler Schleife zwischen dem Land Niedersachsen, der Deutschen Bahn AG und dem Regionalverband Großraum Braunschweig erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:

Anzeige

„Mit der Unterzeichnung der Planungsvereinbarung ist heute ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg des zweigleisigen Ausbaus der Weddeler Schleife gegangen worden. Die Beseitigung des Schienenengpasses wird den Menschen in der Region viele Vorteile bringen und ist aus wirtschaftlicher sowie ökologischer Sicht dringend notwendig.

Die nun voranschreitende Planung des Ausbaus der Weddeler Schleife ist ein gutes Signal für die Überwindung des jahrelangen Stillstands beim Ausbau der Verkehrsinfrastrukturen in Niedersachsen. Meine Arbeit in der zuständigen Koalitionsverhandlungsgruppe zwischen CDU und SPD auf Landesebene war vor allem auch mit der Hoffnung verbunden, dringend notwendige Verkehrsinfrastrukturprojekte voranzubringen und Niedersachsen unter möglicher Regierungsbeteiligung der CDU fit für die Zukunft zu machen.

Ich bin optimistisch, dass sich nicht nur der jahrelange Einsatz für den Ausbau der Weddeler Schleife auszahlt und ab 2023 das zweite Gleis in Betrieb geht. Eine mögliche Regierungsbeteiligung der CDU auf niedersächsischer Landesebene wird weiteren dringend notwendigen Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen einen neuen, entscheidenden Impuls geben!“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006