Anzeige

CDA-Kreisverband: „Koalitionsvertrag gut für Arbeitnehmer“

8. Februar 2018
Thorsten Wendt nimmt für den Kreisverband Braunschweig der CDA Stellung zum Koalitionsvertrag. Foto: CDU
Braunschweig. „Dieser Koalitionsvertrag ist ein großer Schritt für Arbeitnehmerinteressen. Mit vielen Maßnahmen wird die Lebens- und Arbeitswirklichkeit von Millionen von Menschen verbessert", erklärt Thorsten Wendt, Vorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft im Kreisverband Braunschweig, anlässlich der Vorstellung des Koalitionsvertrages.

Anzeige

„Die Wiedereinführung der paritätischen Finanzierung der Krankenversicherung und die Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags entlasten alle Beschäftigten. Die Beschränkung von Kettenbefristungen gibt Arbeitnehmern mehr Sicherheit für die Lebensplanung und das Rückerrecht aus der Teilzeit schützt sie vor der Teilzeitfalle“, so Wendt weiter.

„Hinzu kommt wesentlich mehr Hilfe für Langzeitarbeitslose und ein umfassendes Rentenpaket, dass Sicherheit für die nächsten Jahre garantiert und zugleich die Lebensleistung von Grundsicherungsempfängern endlich berücksichtigt. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Braunschweig unterstützt diesen Kurs ausdrücklich. Diese Koalition ist eine Chance für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, betont Thorsten Wendt.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006