Anzeige

Cleverness siegte gegen Unerfahrenheit

13. Oktober 2015 von
Sascha Podleska leidet, Volkmarode jubelt. Foto: Achim Podleska

Anzeige

 Braunschweig. Am Sonntag besiegte Bezirksligaaufsteiger SC Rot-Weiß Volkmarode im Prinzenpark die Reserve von Freie Turner 2:0. Die Turner haben damit den Anschluss zur Tabellenspitze vorerst verloren.


Anzeige
Hat noch viel zu tun: Kai Olzem. Foto: Achim Podleska

Hat noch viel zu tun: Kai Olzem. Foto: Achim Podleska

Die Trainer waren sich nach Abpfiff beide einig: „Heute hat die Mannschaft mit der besseren Cleverness gegen die mit der größeren Unerfahrenheit gewonnen“, sagten sowohl FTB-Coach Kai Olzem als auch dessen gegenüber Wlado Dimitrijevic. Die Hausherren haderten dabei vor allem mit ihrer mangelnden Chancenauswertung und dem „überragenden“ (O-Ton Kai Olzem) SC-Verteidigerduo Johannes Michel und Marco Dimitrijevic, die hinten nicht viel anbrennen ließen. So ließen die Turner schon zu Beginn einige gut Möglichkeiten liegen. Einen Freistoß rettete SC-Schlussmann Sven Stauch nach zehn Spielminuten akrobatisch zur Ecke. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Moritz Maul im Gegenzug das 0:1. „Der ungünstigste Zeitpunkt überhaupt“, bedauerte Olzem. Dem Treffer war aber auch ein klares Foulspiel von Maul vorausgegangen, welches dem Unparteiischen entgangen war. Plötzlich stand der Dribbler allein vor FTB-Schlussmann Marian Fritz und überrumpelte ihn mit einem einfachen Trick. Nach der Pause kam es noch dicker für das Heimteam: Danny Bandurski lief mit dem Ball am Fuß fast über den gesamten Platz. „Da haben wir uns taktisch nicht so klug angestellt“, sagt Kai Olzem. Gleichwohl war es die Entscheidung – vor allem ärgerlich für die ambitionierten Turner. „Angesichts der mittlerweile sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenführer BV Germania Wolfenbüttel schauen wir jetzt erstmal nicht mehr auf die Tabelle“, verspricht Olzem. Nach der hervorragenden Leistung seiner Mannschaft unter der Woche im Flutlichtpokal (regionalHeute.de berichtete) hatte der 37-Jährige von seiner Elf eine ähnliche Leistung erwartet, wurde diesmal aber enttäuscht. „Das alles ist ein Lernprozess und die Jungs sind noch sehr jung“, nahm Olzem sein Team in Schutz. Für den SC Volkmarode ist der Dreier dagegen im erklärten Ziel Klassenerhalt ein willkommenes, wenn auch unerwartetes Ergebnis.

Freie Turnerschaft II: Fritz – Bogujan – Stahlbock – Fuhl – Podleska – Yüksek – Koch – Plietker – Leudy – Schikora – Walther Trainer: Kai Olzem

SC Volkmarode: Stauch – Michel – Boenicke – Littmann – Maul – Peiser – Dimitrijevic – Tofahrn – Leiser – Bandurski – Schaper Trainer: Wlado Dimitrijevic

Torfolge:
0:1 Moritz Maul (45. +1)
0:2 Danny Bandurski (76.)

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006