Anzeige

Dachabschluss in 70 Metern Höhe

10. März 2015 von
In rund 70 Metern Höhe werden die letzten Betonteile für das Business Center II gegossen. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Anzeige

Braunschweig. Pünktlich zum Richtfest am 11. März wird der Rohbau des Business Centers II auf dem BraWoPark (über den BraunschweigHeute.de wöchentlich berichtet) fertiggestellt sein. Derzeit laufen die restlichen Betonarbeiten.


Anzeige

Dabei handelt es sich um Unterzüge und Attiken für den Dachrandabschluss auf der 20. Etage. Sie bleiben nach oben offen, weil sich hier zukünftig Braunschweigs höchste Terrasse befinden wird. Die Dachterrasse in luftiger Höhe wird eine Fläche von etwa 250 Quadratmetern haben. Attiken sind wandartige Erhöhungen an der Außenwand, die als Tropfkante zum Schutz eines Gebäudes dienen, sie sollen verhindern, dass Wasser unkontrolliert vom Dach läuft. Zusätzlich dienen sie der Befestigung der Dachabdichtung am Dachrand.

Lüftungs- und Heizregister werden in der ersten Etage des Business Centers II montiert. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Lüftungs- und Heizregister werden in der ersten Etage des Business Centers II montiert. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

In der ersten Etage des Business Centers II schreitet derweil der Technikausbau voran. Dort werden die Lüftungs- und Heizungsregister sowie die Rohrleitungen für Vor- und Rücklauf montiert. Bestandteil der Arbeiten ist auch die Montage von Schalldämpfern für die Zirkulationslüftung. Die Lüftungs- und Heizungsregister werden zur Unterstützung der grundsätzlich temperierenden Betonkernaktivierung eingesetzt. Durch sie können Mieter in ihren Bereichen in einem bestimmten Spektrum zusätzlich kühlen oder heizen.

Um das Shopping Center vor Bodenfeuchte zu schützen, werden zunächst Bitumenschweißbahnen verlegt. Gegen Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Um das Shopping Center vor Bodenfeuchte zu schützen, werden zunächst Bitumenschweißbahnen verlegt. Gegen Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Beim Shopping Center wurde bereits im südlichen Sektor mit den Vorbereitungen für den Estrich begonnen. Zuerst werden Bitumenschweißbahnen verlegt, die die Bodenfeuchtigkeit abhalten sollen. Das wird in dieser Woche fortgesetzt. Danach wird Trittschalldämmung aufgebracht, bevor der Estrich je nach weiterem Bodenaufbau in Dicken von 50 oder 70 mm eingebaut wird. Aktuell ist eine Kolonne im Einsatz, die etwa 200 Quadratmeter pro Tag schafft. Der erste Bereich umfasst 1800 Quadratmeter. Verwendet wird normal trocknender Estrich, weil die Haustechnik unter der Decke bereits montiert ist und die Flächen darunter deswegen entsprechend lange unberührt bleiben können.

Bis zu 18 Meter lange Stahlstäbe werden auf der Additivdecke der Parkebene des Shopping Centers als Bewehrung gelegt. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Bis zu 18 Meter lange Stahlstäbe werden auf der Additivdecke der Parkebene des Shopping Centers als Bewehrung gelegt. Foto: Volksbank BraWo/Peter Sierigk

Beeindruckend ist der beim Parkdeck begonnene dritte Bauabschnitt für die Additivdecke. Nach Stahlbau und Profiltafel-Montage ist jetzt das Bewehren der rund 18.000 Quadratmeter großen Fläche in vollem Gange. Die Bewehrung besteht aus Bügeln für die Sicken der Profile, aus bis zu 18 Meter langen Stahlstäben sowie aus Gittermatten. Die Elemente werden nach einem genau berechneten, statischen System in die Profiltafeln gelegt und im letzten Arbeitsgang dann mit Beton vergossen.

Der sogenannte Stahlbeton hat eine enorme Tragfähigkeit. Er ist technisch unproblematisch, weil Stahl und Beton in etwa die gleiche thermische Ausdehnung haben. Auf der Additivdecke können nach Fertigstellung rund 650 Büronutzer ihre Fahrzeuge parken. Auf Parkebene I ist die gleiche Anzahl an Parkplätzen für die Kunden des Shopping Centers vorgesehen.

Zur Baustellenwebcam BraWoPark

Zum Livestream der Medienfassade

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006