Anzeige

Datenrekord zu Silvester in Braunschweig

3. Januar 2018
Zum Vergleich: Zum Jahreswechsel 2016/2017 waren es in Braunschweig 1,4 Millionen Megabyte Daten. Foto: Archiv
Anzeige
Braunschweig. Digitale Rekord-Nacht in der Löwenstadt: Die Braunschweiger sorgten in der Silvesternacht für neue Spitzenwerte bei Telefonie und Datennutzung. Wie der Mobilfunkanbieter Vodafone mitteilt, rauschten 1,7 Millionen Megabyte Daten in Braunschweig am 31. Dezember und 1. Januar durch das Netz. Darüber hinaus wurden 490.000 Minuten telefoniert.

Anzeige

Zu Silvester und Neujahr gab es einen Ansturm an guten Wünschen und damit weitere Höchstwerte. Der klassische Telefonanruf war dabei nach Angaben des Düsseldorfer Telekommunikationsanbieters nach wie vor ein beliebtes Mittel, um Neujahrsgrüße und –wünsche zu übermitteln. Millionen Menschen schickten ihre Neujahrsbotschaften über WhatsApp, Twitter und die sozialen Netzwerke. Oder sie teilten Eindrücke ihrer Silvesterfeier mit all ihren Freunden. In Braunschweig flitzten Silvester und Neujahr 1,7 Millionen Megabyte Daten durch das Netz, rund 190.000 Telefonate wurden geführt. Zum Vergleich: Zum Jahreswechsel 2016/2017 waren es in Braunschweig 1,4 Millionen Megabyte Daten. Bereits an den drei Weihnachtsfeiertagen hatte es mit 2,5 Millionen Megabyte an Daten einen neuen Rekord gegeben.

Datenfeuerwerk auch im Netz

Bundesweit rauschte zwischen 20 Uhr abends und 3 Uhr morgens ein echtes Datenfeuerwerk durch das Netz. In den sieben Stunden wurden per Mobilfunk Fotos, Videos und Nachrichten verschickt, was das Zeug hielt. Insgesamt jagten Daten in Höhe von 451 Millionen Megabyte durch das Netz. Das entspricht einem Anstieg von 60 Prozent im Vergleich zum Jahreswechsel 2016/2017. Auch dieses Jahr haben etwa drei Viertel der Vodafone-Kunden für die Neujahrsgrüße ihre Liebsten und Freunde angerufen. Deutschlandweit registrierte der Telekommunikationsanbieter knapp 23 Millionen Anrufe. Die Zahl der SMS ging um neun Prozent auf rund 4,1 Millionen Kurznachrichten erneut zurück.

Lesen Sie auch:

2,5 Millionen Megabyte rauschten zu Weihnachten durch das Netz

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006