Anzeige

Deckel drauf – Tank für Sprinkleranlage ist fertig

18. August 2014 von
Arbeiten am Löschwassertank der Sprinkleranlage des Business Center II. Foto: Peter Sierigk

Anzeige

Braunschweig. Sicherheit zuerst heißt es natürlich auch auf Braunschweigs größter Baustelle (über die BraunschweigHeute.de Woche für Woche berichtet). Bei einem Hochhaus mit 20 Geschossen steht der Brandschutz ganz oben auf der Agenda: In dieser Woche wird auf der Baustelle des BraWoParks am Willy-Brandt-Platz der riesige Wassertank für die automatische Feuerlöschanlage des Business Centers II fertiggestellt. Als Abschluss wird der Betondeckel gesetzt.


Anzeige

„Dann muss der Beton erstmal 28 Tage lang aushärten. Danach werden wir eine Dichtheitsprüfung durchführen, um zu sehen, ob irgendwo Wasser austritt“, erklärt Polier Ralf Krumpholz vom Generalunternehmer für das Business Center II, Köster GmbH. Ist alles dicht, dann kann die Umgebung des Tanks wieder verfüllt und verdichtet werden.

Vorbereitungen für die elf Stützen im Eingangsbereich des Business Centers II. Foto: Peter Sierigk

Vorbereitungen für die elf Stützen im Eingangsbereich des Business Centers II. Foto: Peter Sierigk

Der Sprinklertank fasst imposante 265.000 Liter Löschwasser. Im Brandfall wird das Wasser über ein Rohrsystem in den Decken und so genannte Sprinklerköpfe mit eingebauten Düsen breitflächig in die Räume gesprüht. Das soll verhindern, dass sich ein ausgebrochenes Feuer ausbreiten kann. Ausgelöst wird die Sprinkleranlage durch das Überschreiten einer bestimmten Temperatur. Beim angrenzenden Sockelgebäude übrigens ist eine Sprinkleranlage von behördlicher Seite nicht erforderlich.

Brandschutz spielt auch bei den 6.34 m hohen Außenstützen im künftigen, repräsentativen Eingangsbereich des Business Centers II eine Rolle. Die 11 Säulen werden aus besonders feuerfestem Beton gegossen. Die Entrée-Stützen überbrücken zwei Stockwerke und werden jeweils aus 4,8 Tonnen Beton vor Ort gegossen. „Die Säulen werden später nicht verkleidet oder nachbearbeitet. Deswegen sind die Anforderungen ans Betonieren dieser Stützen besonders hoch. Die Ausführung muss bei Sichtbeton sehr genau sein, schließlich würde ja jede Unebenheit später sichtbar bleiben“, sagt Polier Krumpholz. Die Schalungen für die Säulen stehen bereits, in dieser Woche wird betoniert.

Ebenfalls eingeschalt ist die Decke zum ersten Obergeschoss des Sockelgebäudes. Beim Hochhaus werden bereits die Kernwände für das zweite Obergeschoss zum Betonieren vorbereitet.

Auf der zweiten Baustelle des BraWoParks, dem Shopping Center, werden gegenwärtig die Einbautiefen der  Deckenstützen in den 48 Grundfundamenten nach Vorgaben der Statiker feinjustiert. Die 8,13 m hohen und neun Tonnen schweren Stahlbeton-Stützen kommen vorgefertigt auf die Baustelle.

Verschalungen für die Rundsäulen des Shopping Centers auf der Ansichtsseite. Foto: Peter Sierigk

Verschalungen für die Rundsäulen des Shopping Centers auf der Ansichtsseite. Foto: Peter Sierigk

Fortschritte sind auch beim Gießen der Betonpfeiler auf der Ansichtsseite zu erkennen. Auf der kompletten Länge werden sich 30 Rundstützen verteilen. Es wird Abschnitt für Abschnitt verschalt und gegossen. Diese Arbeiten werden mindestens noch bis zum Ende dieser Woche dauern.

Erledigt ist für den Generalunternehmer des Shopping Centers, ANES Bauausführungen Berlin GmbH, zum Glück die leidige Wasser-Problematik. Die Gräben für die Grundleitungen aus den grünen Polypropylen-Rohren sind verfüllt. Regen kann dem System jetzt nichts mehr anhaben. Verfüllt sind mittlerweile ebenfalls alle Stützen- und die Seitenfundamente.

Zur Baustellenwebcam BraWoPark 

Zum Livestream der Medienfassade

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006