Anzeige

Dehoga lud zum traditionellen Neujahrsempfang

9. Januar 2017 von
Am Montag lud die Dehoga Braunschweig-Wolfenbüttel zum Jahresempfang ein. Fotos/Podcast: Anke Donner

Anzeige
Braunschweig. Am Montag hielt die Dehoga im Altstadtrathaus ihren traditionellen Neujahrsempfang ab. An der Feierlichkeit nahmen Vertreter aus Politik, Rat und Gewerbe teil.

Anzeige

Carius Novàk, Vorsitzender Dehoga Kreisverband Region Braunschweig-Wolfenbüttel nutzte seine Begrüßungsrede, um einen Blick auf die Entwicklung des Gastgewerbes zu werfen. Es mangele zusehends an Fachkräfte, zudem würden viele bürokratische Regelungen den Alltag der Mitglieder erschweren. Erfreut zeigte sich Novak über die positive Entwicklung im Hotelgewerbe. Braunschweig verzeichne immer mehr Gäste-Übernachtungen. Dies sollte Ansporn sein, Braunschweig als Kongress-Stadt weiter zu entwickeln. Novak warf zudem einen kritischen Blick auf die geplante Einführung der sogenannten Hygiene-Ampel (regionalHeute.de berichtete). Hier sehe die Dehoga Folgen, die in ihrem Umfang nur schwer abzuschätzen seien.

Carius Novàk, Vorsitzender Dehoga Kreisverband Region Braunschweig-Wolfenbüttel

Carius Novàk, Vorsitzender Dehoga Kreisverband Region Braunschweig-Wolfenbüttel

Zu den weiteren Rednern der Tages gehörten Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth, Hermann Kröger, Präsident Dehoga Niedersachsen, IHK-Vizepräsident Joachim Wrensch, Paul Anfang, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands BS Energy, sowie Klaus Thiele, Vorsitzender GastronomiePartnerKreis. Markurth lobte in seinem Grußwort die hervorragende Arbeit der Hotels und Restaurants in den vergangenen Jahren und zeigte sich ebenfalls erfreut über die Entwicklung. Applaus erntete er für seine klare Aussage, dass bezüglich der Einführung einer Hygiene-Ampel noch einige Fragen zu beantworten sein. In allen Reden wurde schlussendlich deutlich: Die Entwicklung im Gastgewerbe in der Region sei gut, aber es warte auch noch viel Arbeit. Der Nachwuchs fehle, wie IHK-Vizepräsident Joachim Wrensch in seinem Redebeitrag noch einmal verdeutlichte. Im vergangenen Jahr sei es Ausbildungsbetrieben im Hotel- und Gaststättengewerbe nicht gelungen, all ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Denn dazu würden viele bürokratische Regelungen den Alltag der Mitglieder erschweren.

Ein weiterer Austausch sollte im Anschluss an die offizielle Begrüßung folgen. Hier waren die Gäste eingeladen, sich am Buffet zu bedienen.

Klaus Thiele, Carius Novak, Krüger,

Klaus Thiele, Carius Novak, Hermann Kröger, Paul Anfang, Ulrich Markurth, Mark Alexander Krack und Joachim Wrensch

Die Rede von Carius Novak im Podcast: 

Die Rede von Oberbürgermeister Ulrich Markurth im Podcast:

Die Rede von Hermann Kröger im Podcast: 

Bildergalerie vom Empfang: 


 

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006