Anzeige

Demo-Montag endet mit Körperverletzung

26. Januar 2016 von
Die Polizei ermittelt wegen wechselseitiger Körperverletzung. Symbolfoto: Heise

Anzeige

Braunschweig. Nach dem Ende einer angemeldeten Demonstration (Bragida) auf dem Platz der Deutschen Einheit kam es Montagabend zu einer Körperverletzung zwischen zwei Teilnehmern. 


Anzeige

Gegen die beiden 23 und 28 Jahre alten Männer wird wegen wechselseitiger Körperverletzung ermittelt. „Die beiden Männer sind sowohl Opfer als auch Täter“, sagte Wolfgang Klages, Presseprecher der Polizei Braunschweig. „Wenn die Leute auseinandergehen, dann haben wir immer wieder die Situation, dass einzelne Personen auf Konfrontationen aus sind. Der 23-jährige aus dem Linken Spektrum teilte einen Faustschlag aus, der andere setzte daraufhin Pfefferspray ein“, teilte der Polizeisprecher mit. Während des vorangegangenen Aufzuges mit etwa 30 Teilnehmern über den Bohlweg und die Münzstraße mussten Polizisten mehrmals Gegendemonstranten abdrängen, um weitere Handgreiflichkeiten zu verhindern. Auf dieser Seite hatten sich 120 Personen versammelt.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006