Anzeige

Deutsche heben immer häufiger ab

3. März 2017 von
Laut Bundesamt für Statistik nehmen immer mehr Menschen das Flugzeug. Foto: Pixabay
Anzeige
Wolfenbüttel. Wie das Statistische Bundesamt kürzlich mitteilte, stieg im Jahr 2016 die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere um 3,4 Prozent auf 111,9 Millionen. Ein Anstieg, der offenbar auch in unserer Region spürbar ist.

Anzeige

So bestätigt Philipp Cantauw, Geschäftsführer beim Reisebüro Schmidt: „Unsere Flüge ab dem Flughafen Braunschweig-Wolfsburg werden exzellent angenommen. Alle Termine im ersten Halbjahr sind quasi ausgebucht.

Reisebüro Schmidt-Geschäftsführer Philipp Cantauw. Foto: Anke Donner

Für das zweite Halbjahr haben wir nun noch die Ziele Lissabon, Malaga (Costa del Sol) und Barcelona neu aufgenommen. Tendenziell merken wir eine gestiegene Nachfrage in Richtung westliche Mittelmeerdestinationen, sowohl im Erholungs- als auch bei den Städtereisen”. Grundsätzlich sei die Auslastung des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg schon jetzt optimal. 

Neuer Rekordwert

Laut Statistischem Bundesamt erreichen die Abflüge von Deutschem Boden einen neuen Rekordwert. Der Auslandsverkehr, auf den etwa vier Fünftel aller Passagiere entfiel, stieg im Jahr 2016 um 3,6 Prozent auf 88,2 Millionen Passagiere.  Ziele im europäischen Ausland hatten mit einem Plus von 4,5 Prozent den höchsten Passagierzuwachs. Hier wurden im vergangenen Jahr 69,2Millionen Einsteiger gezählt. Spanien blieb dabei mit 13,7 Millionen Passagieren die wichtigste Destination. 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006