Anzeige

DRK-Inofabend „Trennung und Scheidung aus rechtlicher Sicht“

12. Oktober 2017
Symbolfoto: Foto: Pixabay
Braunschweig. Der DRK-Kreisverband Braunschweig-Salzgitter lädt am 17. Okotober zu einem Infoabend zum Thema "Trennung und Scheidung aus rechtlicher Sicht". Über diese Themen referiert die Rechtsanwältin Frau Margrit Pape-Jacksteit in der Beratungsstelle für Eltern in Trennungssituationen.

Anzeige

Wie verhält es sich mit der elterlichen Verantwortung nach einer Trennung oder Scheidung? Was beinhaltet das Sorgerecht? Was müssen getrennt Erziehende noch gemeinsam entscheiden? Was bedeutet Umgangsrecht? Wer bekommt bei einer Scheidung die Möbel und das Haus? Was bedeutet Zugewinnausgleich? Wie läuft ein Scheidungsverfahren ab? Welche Kosten kommen auf mich zu? Was muss bei Krediten oder Versicherungen bedacht werden?

Über diese Themen referiert die Rechtsanwältin Frau Margrit Pape-Jacksteit in der Beratungsstelle für Eltern in Trennungssituationen: Pape-Jecksteit ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 17. Oktober um 19 Uhr in der Beratungsstelle für Eltern in Trennungssituationen und Alleinerziehende Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Braunschweig-Salzgitter e.V., Adolfstr. 20, 38102 Braunschweig. Eine Anmeldung kann unter der Rufnummer 0531-220 31 41 erfolgen oder per Mail an beta@drk-kv-bs-sz.de. Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 6 Euro. 

 

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006