Anzeige

Eine halbe Million Euro durch Blitzer im ersten Halbjahr

3. August 2017 von
Die Polizei zog auf Anfrage von regionalHeute.de ein Zwischenfazit. Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Braunschweig. Wie die Stadt Braunschweig gegenüber regionalHeute.de erklärt, wurden im ersten Halbjahr 2017 insgesamt 10.370 Fahrzeuge geblitzt. Die Einnahmen aus Geschwindigkeitsverstößen betragen hier 575.228,13 Euro. Der höchste Verstoß lag demnach 88 Stundenkilometer über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit.

Anzeige

Derzeit führe die Stadt Braunschweig in Tempo-30-Zonen und auf Straßenabschnitten mit streckenbezogener Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Kilometer pro Stunde mit einem Fahrzeug mobile Geschwindigkeitskontrollen durch, vorzugsweise an neuralgischen Punkten wie in der Nähe von Kitas und Schulen.

Auch die Polizei überwache in Braunschweig mit mobilen Geräten die Geschwindigkeit. Die daraus resultierenden Verwarn- und Bußgelder werden ebenfalls von der Stadt Braunschweig erhoben und eingenommen. Hinzukommen die Bußgelder für weitere von der Polizei festgestellte Verstöße im fließenden Verkehr, wie zum Beispiel ein nicht angelegter Sicherheitsgurt oder das Telefonieren mit dem Handy.

Erheblicher Aufwand für Stadt und Polizei

Es sei jedoch zu bedenken, dass Stadt und Polizei ein erheblicher Aufwand für die Organisation und Verwaltung der Überwachung des Verkehrs entstehen. Ziel der Kontrollen und der Erhebung von Bußgeldern ist ausdrücklich nicht das Generieren von Einnahmen, sondern die Ausübung des öffentlichen Auftrags. Wie bekannt, wird auf Beschluss des Rates die stationäre und mobile Geschwindigkeitsüberwachung ausgebaut.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006