Anzeige

Eine Multimediale Zeitreise – vom ersten Staatsbahnhof Deutschlands zum heutigen Ottmerbau

3. Oktober 2014
Die Resonanz zum Film und Vortrag über den "Ersten Deutschen Staatsbahnhof" übertraf die Erwartungen der Veranstalter. Foto: CDU-Ortsverband Wabe-Schunter

Anzeige

Braunschweig. Die Resonanz dieser Veranstaltung übertraf alle Erwartungen. Zu dem sehr interessanten Film und Vortrag erschienen ungefähr 40 Gäste, die im Anschluss zahlreiche Fragen zum Thema stellten, sowie auch fachkundige Ergänzungen und Anmerkungen machen konnten. 


Anzeige

Zum Thema: Die Reise ging mit dem Autor in das Jahr 1838 und zurück in die Gegenwart. Historisches Filmmaterial, aufwendige Bildanimationen und eine bewegende Musikuntermalung über den “Ersten Deutschen Staatsbahnhof“ wurden gezeigt. Der „Alte Bahnhof in Braunschweig“ war zu seiner Zeit einer der schönsten Kopfbahnhöfe der Welt (1838-1960). Unter www.staatsbahnhof-braunschweig.de sind weitere Informationen zu diesem Thema zu finden. Heiko Krause wurde 1966 im Westlichen Ringgebiet Braunschweigs geboren und lebt dort mit seiner Familie bis heute. Besonders die Geschichte des Alten Bahnhofs hat es dem stellvertretenden Heimatpfleger des Westlichen Ringgebiets angetan. Die erste Version des Films begeisterte bereits 2010 das Publikum zum Tag des offenen Denkmals und wurde von Heiko Krause 2013 zum Jubiläum 175 Jahre erste Deutsche Staatseisenbahn komplett überarbeitet und erweitert. Der Autor ist unter folgender E-Mail-Anschrift erreichbar: webmaster@heiko-krause.de. Vielen Dank an Heiko Krause für seinen Beitrag in der Veranstaltungsreihe des CDU-Ortsverbandes.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006