Anzeige

Eine Trainingseinheit mit Arne Friedrich

28. November 2015 von

Anzeige

Braunschweig. Der ehemalige Bundesligastar und Nationalspieler Arne Friedrich besuchte am Sonnabendvormittag den Heidberger SC Leu. Als Markenbotschafter der Bekleidungsfirma Walbusch übergab der 36-Jährige einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an den Verein.


Anzeige

Die Firma Walbusch, heute auch mit Geschäftsführer Bernd Henschel anwesend, belohnte damit das soziale Engagement des Vereins (regionalSport.de Hintergrundartikel). Als einer von 20 Gewinnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatte der Verein aus Braunschweig den Hauptpreis gewonnen: Neben 1.000 Euro Förderung eine Trainingseinheit mit Arne Friedrich.

Arne Friedrich und die D-Jugend des HSC Leu. Foto: Friedhelm Struck

Arne Friedrich und die D-Jugend des HSC Leu. Foto: Friedhelm Struck

Und so war das Vereinsheim des HSC Leu am Sonnabendmittag gut gefüllt mit neugierigen Nachwuchsfußballern, die sich auf eine Runde Training beim Weltmeisterschaftsdritten von 2010 erhofften. Von Fußballverband NFV war der 2. Stellvertretende Kreisvorsitzende Matthias Magull anwesend und lobte die hevorragende Nachwuchsarbeit der Blau-Weißen. Davon konnte sich wenig später auch Friedrich ein Bild verschaffen. Wegen der Witterung wurde die Einheit kurzerhand in die nahegelegene Sporthalle Naumburgstraße verlegt. Die D- und A-Jugendlichen der HSC Leu hatten sichtlich Spaß bei der Trainingseinheit mit dem Co-Trainer der U18-NAtionalmannschaft und feuerten sich gegenseitig an. Doch zuvor gab Friedrich den Junioren eine wichtige Botschaft mit auf den Weg, als er von einer Anekdote mit Jupp Heynckes berichtete: Habt immer Demut, egal wie gut ihr seid.

Arne Friedrich und die A-Jugend des HSC Leu. Foto: Friedhelm Struck

Arne Friedrich und die A-Jugend des HSC Leu. Foto: Friedhelm Struck

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006