Anzeige

Exhibitionist an der Haltestelle – Geschädigte gesucht

19. Mai 2017
Symbolfoto: Anke Donner
Anzeige
Braunschweig. Ein 36-jähriger Zeuge meldete der Polizei einen Exhibitionisten an der Straßenbahnhaltestelle gegenüber der Post an der Friedrich-Wilhelm-Straße. Er hatte beobachtet, wie ein stark angetrunkener 65-jähriger Mann mit entblößtem Glied in der Haltestelle saß.

Anzeige

Wie die Polizei erklärt, habe der Mann versucht zwei Frauen, die neben ihm saßen, an die Beine zu fassen, während er die Hand an seinem Glied hatte. Die beiden Opfer rückten zunächst ab und entfernten sich kurz darauf, ohne auf die herbeigerufenen Beamten zu warten. Der Beschuldigte war so stark alkoholisiert, dass er zur Ausnüchterung im polizeilichen Gewahrsam verblieb.

Die beiden Frauen sowie weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Mitte unter der Rufnummer 0531/476-3115 in Verbindung zu setzen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006