Anzeige

Fachkräftemangel: Welcome-Center startet im Februar

13. Januar 2016 von
Es werden wieder Fachkräfte gesucht. Symbolfoto: Thorsten Raedlein/Archiv
Anzeige

Braunschweig. Der demografische Wandel macht auch vor Braunschweig nicht halt – Firmen beklagen einen akuten Fachkräftemangel. Um ausländische Kräfte an regionale Unternehmen zu vermitteln und über das lokale Bildungsangebot zu informieren, startet nun am 1. Februar das Projekt der Allianz für die Region, das „Welcome-Center“. 


Anzeige

Transportunternehmen suchen Fahrer, Restaurants und Hotels suchen Gastronomiefachkräfte: ab Februar nehmen die Standorte Braunschweig und Wolfsburg nun ihre vermittelnde Arbeit auf. In Braunschweig werden die Center-Mitarbeiter in der Agentur für Arbeit sitzen. Ziel des Projektes ist es, eine Schnittstelle zwischen Fachkräften und Unternehmen zu sein. „Die Welcome-Center sollen dazu beitragen, die Region als attraktiven Arbeits- und Lebensstandort zu positionieren. Dazu gehört auch das Entwickeln und Etablieren einer Willkommenskultur“, so Allianz-Geschäftsführer Oliver Syring.

An wen richtet sich das Angebot?

Das Center ist für Menschen mit Migrationshintergrund beziehungsweise ausländischen Wurzeln gedacht. Laut Annette Schütze, Allianz für die Region, sollten die Kunden bereits in der Region wohnen und eine Berufsqualifikation aufweisen. „Wir helfen auch Menschen dabei, deren Abschlüsse in Deutschland nicht anerkannt sind“. In solchen Fällen wolle man beratend zur Seite stehen und die beruflichen Möglichkeiten aufzeigen. Auch ausländische Studierende der lokalen Hochschulen könnten nach Abschluss der Ausbildung „aufgefangen“ werden. Das Center werde Fachkräften und deren Familien helfen, hier anzukommen. Nicht geeignet für das Projekt sind Flüchtlinge, die ohne Ausbildung nach Deutschland kommen. Jedoch würden auch sie im Falle einer Nachfrage an die zuständigen Behörden vermittelt, so Syring.

Zu finden ist das Center ab dem 1. Februar in der Agentur für Arbeit, Cyriaksring 10, Braunschweig. Der Eingang des Berufsinformationszentrums in der Münchenstraße ist zu nehmen.

Anzeige
Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006