Anzeige

Fachleute diskutieren über Häusliche Gewalt

6. Mai 2014 von

Anzeige

Braunschweig. Die Polizeidirektion Braunschweig widmet sich morgen der Problematik „Häusliche Gewalt“. Fachleute beleuchten die Themen: „Risikomanagement in Fällen von Gewalt in engen sozialen Beziehungen“, „Häusliche Gewalt, Kindesmisshandlung und Tierquälerei“, „Netzwerk ProBeweis“ sowie „Gewalterfahrungen in Paarbeziehungen (Ergebnisse einer Opferbefragung)“. Eingeladen zu dieser ganztägigen Veranstaltung sind Fachkräfte der Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Gerichte, aus der Anwaltschaft, von Jugendämtern sowie Beratungs- und Hilfseinrichtungen. Etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich angemeldet, heißt es in einer Mitteilung.


Anzeige
Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006