Anzeige

Feuerwehr Watenbüttel zieht Bilanz

5. Januar 2016 von
Foto: OF Watenbüttel

Anzeige

Braunschweig. Während der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung 2016 zog Ortsbrandmeister Jörg Barluschke traditionell jetzt die Bilanz des Jahres 2015. Es war ein sehr ereignisreiches Jahr mit der Übergabe und Indienststellung des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10), der Feuerwehrfahrt und dem großen Jubiläum 50 Jahre Jugendfeuerwehr Watenbüttel (1965-2015).


Anzeige

Ein besonderer Gruß galt zu Beginn der Versammlung in den Räumen der Gaststätte Müller den Gästen. In diesem Jahr waren es der Bezirksbürgermeister des Stadtbezirkes 321 (Lehndorf- Watenbüttel) Herr Frank Graffstedt, der erste stellv. Stadtbrandmeister Ingo Schönbach, der stellv. Stadtbrandmeister im Bereich West Herr Michael Loos, vom Fachbereich 37, Herr Peter Kropf, das Vorstandsmitglied des Fördervereins Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Braunschweig (FFJB) Karl-Heinz Steinbach, Stadtkinderfeuerwehrwart Marco Breihan sowie natürlich Ehrenbrandmeister Hermann Müller sen. Insgesamt hat die OF Watenbüttel einen Mitgliederbestand von derzeit (31. Dez. 2015) 40 Kameraden in der Einsatzabteilung, davon 15 Atemschutzgeräteträger, 16 passive und 51 fördernde Mitgliederinnen und Mitglieder. Hinzu kommen noch 33 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 29 Kinder in der Kinderfeuerwehr Löschlöwen, insgesamt also 169 Mitglieder. Die OF Watenbüttel hatte im Jahre 2015 insgesamt 48 Einsätze und Alarmübungen zu bewältigen, die sich aufteilen in 37 Hilfeleitungs- und 11 Brandeinsätze.

Ein besonderer Dank galt hierbei allen aktiven Kameradinnen und Kameraden für ihre stete Einsatzbereitschaft 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag. Neben zahlreichen kulturellen und kameradschaftlichen Veranstaltungen stand auch im Jahre 2015 die Ausbildung aller aktiven Mitglieder stets im Vordergrund, um den Herausforderungen eines modernen Feuerwehrmannes bzw. –frau gerecht zu werden. Auch das gute Verhältnis der Ortsfeuerwehr innerhalb des Stadtteiles Watenbüttel wurde herausgestrichen. Alle Berichte der weiteren Funktionsträger fielen ebenfalls sehr positiv aus. In seinem Grußwort für Rat und Bezirksrat betonte BezBM Frank Graffstedt insbesondere die Kameradschaft und das Vertrauen der Bevölkerung in die OF Watenbüttel. Aber auch auf die zukünftigen Herausforderungen einer modernen Ortsfeuerwehr Mit dem neuen Fahrzeug. Er bedankte sich insbesondere für die großartige Arbeit in der Kinder- und Jugendfeuerwehr (50 Jahre JF ist schon ein besonderes Jubiläum) und ging auch auf das aktuelle Thema Flüchtlinge in Watenbüttel ein. Der erste stellv. Stadtbrandmeister Ingo Schönbach dankte allen Anwesenden für Ihr stetes Tun im Sinne der Feuerwehr Braunschweig. Die neuen Herausforderungen mit einem HLF 10, aber auch Nachwuchsarbeit, sehr gute Einsatzbereitschaft (auch u. a. die Silvesterbereitschaft) werden hier bei der OF Watenbüttel vorbildlich durchgeführt. Aus dem Bereich der Jugendfeuerwehr konnte JF-Wart Lars Borchardt ebenfalls nur positives berichten, neben dem guten Mitgliederbestand, waren es die 8-tägige Bildungsfahrt nach Haltern am See sowie die gelungene Teilnahme an einigen Wettkämpfen. Die Teilnahme am lebendigen Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinde, das Löschbezirkszeltlager und natürlich das große Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr mit einem Königsscheiben schießen, Stadtorientierungsmarsch und einem festlichen Empfang.

Zum vierten Mal hörte die Versammlung auch einen Bericht der Kinderfeuerwehr Löschlöwen von Kinderfeuerwehrwartin Ina Barluschke. Sie dankten allen Beteiligten für die großartige Unterstützung im nun schon vierten erfolgreichen Jahr. Mit Stolz konnte sie auch auf die weiterhin starken Mitgliederzahlen hinweisen. Ein umfangreicher Dienstplan und eine spannende Wochenendfahrt nach Hude, aber auch Dienste mit einer Mischung aus Spaß, Basteln und Geschicklichkeitsspielen sowie weiteren Schritten zur Fahrzeug- und Gerätekunde standen auf dem Programm. Der größte Erfolg war aber der Gewinn der Spiele ohne Grenzen der Stadtkinderfeuerwehr 2015 in Thune. Eine erfolgreiche Titelverteidigung war damit gelungen. Es wurde im Jahre 2015 insgesamt 4 Kinder an die Jugendfeuerwehr übergeben.
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden folgende Ernennung, Ehrung und Be- förderungen vorgenommen: Kameradin Lena-Marie Barluschke wurde zur Feuerwehrfrau ernannt, Till Meine wurde zum Hauptfeuerwehrmann und Stefan Rieger zum Ersten Haupt- feuerwehrmann befördert. Ortsbrandmeister Jörg Barluschke wurde vom ersten stellv. Stadtbrandmeister zum Brandmeister befördert. Im Anschluss ehrte der erste stellv. Stadtbrandmeister Ingo Schönbach den Kameraden Manfred Wedemeyer für 60 Jahre im Feuerlöschwesen. Er überreichte das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen. Zum Schluss der harmonisch verlaufenden Jahreshauptversammlung wurden noch folgende Wahlen vorgenommen: Wiedergewählt als Kassenwart wurde Hermann Müller jun. als Kassenwart. Kassenprüfer wurde für 2 Jahre Joachim Hennecke.
Zum Schluss gab es noch einen Scheck über eine Löschprämie der Öffentlichen Versicherung Braunschweig in Höhe von 400,00 € sowie ein Scheck in Höhe 500,00 für die Kinder- und Jugendfeuerwehr vom REWE-Markt in Watenbüttel durch den stellv. Marktleiter Herrn Krochmalsky. Alle weiteren Informationen können Sie unter www.ff-watenbuettel.de im Internet nachlesen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006