Anzeige

Gasgeruch an Tankstelle – Hinweisgeber stand unter Drogen

21. April 2017
Symbolfoto: Robert Braumann
Braunschweig. Seine gute Nase brachte einem 32-jährigen Autofahrer zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen sowie ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Drogen ein.

Anzeige

Der Mann hatte sein mit Gas betriebenes Auto an einer Tankstelle an der Hansestraße befüllt. Dabei nahm er ein Zischen sowie deutlichen Gasgeruch wahr und alarmierte die Feuerwehr und die Polizei, die zunächst das Tankstellengelände kurz absperrten.

Während sich der Gasgeruch als ungefährlich herausstellte, bemerkten die eingesetzten Beamten, dass die Hauptuntersuchung des Fahrzeuges des Hinweisgebers seit vier Monaten fällig gewesen wäre. Ferner ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer Drogen konsumiert haben könnte. Der Mann gab das Rauchen von Marihuana auf Nachfrage
zu. Ihm wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006