Anzeige

„Geduld für die Süße“: Landvolk wirbt für Verständnis

3. Oktober 2017
Mit Aufklebern will man an das Verständnis der Autofahrer während der Rübenernte appellieren. Foto: Landvolk
Region. Unter dem Motto " Wenn der „Zuckerexpress“ vor dir fährt solltest du „Geduld für die Süße“ haben" fahren nun die ersten LKW der Rübentransportgemeinschaften und eines privaten Transportunternehmen aus Cremlingen durch das Braunschweiger Land. Der Verein Niedersächsisches Landvolk Braunschweiger Land bitte um Verständnis während der Rübenernte.

Anzeige

Landwirtschaftliche Transporte werden von der Bevölkerung oft als störend empfunden. Um den Konsumenten daran zu erinnern, dass letztlich diese Transporte für die nachhaltige Versorgung mit Nahrungsmitteln durchgeführt werden, wird mit den Aufklebern eine Anregung zum Nachdenken gegeben. „Uns ist es wichtig den Verbraucher über die anfallenden Arbeiten in der Landwirtschaft aufzuklären und den Bezug zwischen landwirtschaftlichen Erzeugnissen und fertigen Lebensmitteln im Supermarkt herzustellen.“, so Niels Pelka, Landwirt und Arbeitskreis-Mitglied aus Watzum im Landkreis Wolfenbüttel.

Die Aufkleber werden fachmännisches angebracht.

Landwirte sind offen für den Dialog mit dem Verbraucher. „Diese Aufkleber sind die erste Aktion unseres in diesem Jahr gegründeten Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit im Landvolk Braunschweiger Land, mit dem wir unseren Mitbürgern langsam verloren gehendes Wissen um die Zusammenhänge unserer täglichen Arbeit näherbringen möchten“, so Arnd-Kristian Lauenstein, Landwirt und AK-Mitglied aus Bründeln, Hohenhameln.

Wer die Möglichkeit nutzen möchte, sich die Landwirtschaft aus der Nähe anzuschauen, der kann sich an das Landvolk Braunschweiger Land (Tel. 0531/287700) wenden. Dieses vermittelt den Kontakt mit Ihrem Landwirt vor Ort.
Ein großer Dank für die Unterstützung unserer Aktion geht an den Maschinenring Ambergau-Börde-Vorharz, alle Fahrer der Rüben LKW und das Transportunternehmen Graßhoff.

Dr. Thomas Bruns (Mitte) und Niels Pelka (rechts) verfolgen die Arbeiten der Werbefirma.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006