Anzeige

Gefahrgutspezialisten der Feuerwehr vor neuen Herausforderungen

14. Februar 2018 von
Auf die Freiwilligen Feuerwehren warten im neuen Jahr einige Veränderungen. Fotos: Feuerwehr Braunschweig
Anzeige

Braunschweig. Mit dem Jahr 2018 kommen auch auf die 44 Gefahrgutspezialisten der Freiwilligen Feuerwehr Braunschweig neue Aufgaben zu. Der sogenannte ABC-Zug soll ab März bei allen Feuerwehrlagen, bei denen atomare, biologische oder chemische Gefahren auftreten, zeitgleich zu den Kräften der Berufsfeuerwehr alarmiert werden.

Anzeige

Dies berichtete Stefan Paul, Leiter dieses Zuges, auf der Versammlung Anfang Februar im Feuerwehrhaus Querum. Gleiches gilt für die SEG-Mess, einer Teileinheit des Zuges, die zukünftig wesentlich häufiger mit ihren speziellen Messgeräten zum Nachweis von atomaren oder chemischen Stoffen zum Einsatz kommen soll.

Zu insgesamt dreizehn Einsätzen wurden die Mitglieder des Zuges im Jahr 2017 alarmiert, wobei Schwerpunkte zwei Bombenräumungen zum Jahresanfang, das Hochwasser im Juli sowie die Stürme im Herbst des Jahres waren, bei denen insbesondere logistische Aufgaben übernommen wurden. Zudem wurden die Einsatzkräfte dreimal im Bereich der Analyse von Gefahrstoffen eingesetzt. Dass in diesem Bereich zukünftig mit vermehrten Einsätzen für die Mitglieder des ABC-Zuges zu rechnen ist, machte Martin Stenz, Stellvertretender Leiter des Fachbereichs Feuerwehr, deutlich, der sich im Rahmen der Versammlung über die Arbeit des ABC-Zuges informieren ließ.

Lars Borchardt und Stefan Paul.

Um neue Mitglieder auf diese hochspeziellen Aufgaben vorzubereiten, wurde bereits Ende des Jahres 2017 ein neues Ausbildungskonzept erarbeitet, das nun zügig umgesetzt werden soll. „Unsere Ausrüstung ist hochspeziell und bedarf daher ständiger Schulung“, erklärt Stefan Paul und ergänzt: „Dafür können wir aber auch ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten abbilden.“

Im Rahmen einer Vorschlagswahl wurde Stefan Paul erneut für die Position des Zugführers nominiert, auch sein bisheriger Stellvertreter Lars Borchardt soll diesen Posten nach Wunsch der Mitglieder weiter bekleiden. Stadtbrandmeister Ingo Schönbach, der die Wahl leitete, freut sich über die Kontinuität in der Zugführung, insbesondere auch im Hinblick auf die neuen Aufgaben, die zu bewältigen sind. Im Anschluss beförderte Schönbach die Kameraden Siri Utecht zum Hauptlöschmeister und Lars Borchardt zum Brandmeister. Als Anerkennung um die Verdienste um den Aufbau und die Förderung der Feuerwehr Braunschweig wurde Tilman Brandes mit dem Ehrenzeichen in Bronze des Feuerwehrverbandes Braunschweig Stadt e. V. ausgezeichnet.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006