Anzeige

Geschichte der Nordstadt aus der Sicht der Migranten

16. April 2018
Das Ringgleis steht im Fokus der Veranstaltung. Symbolfoto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Die Nordstadt  mit seinem Nordbahnhof ist ein Ort, dessen Geschichte eng in Zusammenhang mit Mobilität, dem Gütertransport und der Arbeitsmigration steht. Am 20. April geben die interkulturellen Stadtführer Felix Alvarado und Emelia Drako-Jekal einen Einblick in Geschichte des Viertels aus der Sicht der Migranten.

Anzeige

Die Veranstaltung findet ab 18.30 Uhr im kleinen Saal des Hauses der Kulturen Braunschweig statt. Anmeldungen nimmt Cristina Antonelli-Ngameni, unter Telefon 0531 38 949 541 oder per E-Mail an c.antonelli-ngameni@hdk-bs.de entgegen. Der Eintritt ist frei.

 

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006