Anzeige

Großbrand Hochstraße: Personensuche eingestellt

19. Januar 2018 von
In der Hochstraße kam es am Freitag zu einem Großbrand. Die Suche nach zwei Personen wurde nach einigen Stunden abgebrochen. Foto/Video: Anke Donner/Jonas Walter, Video: aktuell24
Braunschweig. Am Freitagnachmittag kam es in einem Abrisshaus in der Hochstraße aus noch bisher ungeklärter Ursache zu einem Großfeuer. Die Einsatzkräfte suchten mehrere Stunden nach zwei Personen, die sich mutmaßlich in dem Gebäude aufhalten sollten. Nach einigen Stunden wurde die Suche abgebrochen - das Haus ist stark einsturzgefährdet.

Anzeige

Am Nachmittag brach das Feuer in dem Mehrfamilienhaus aus. Anwohner hatten zuvor einen Knall gemeldet. Schnell breitete sich das Feuer aus. Flammen und beißender Rauch schlugen aus den Fenstern und Türen. Der Brand hatte sich nach ersten Informationen aus dem ersten Obergeschoss in den Dachstuhl gefressen. Im weiteren Verlauf fielen dann auch die Wohnräume und das Treppenhaus den Flammen zum Opfer. Schließlich stand das ganze Haus in Flammen. Trotz des Einsatzes vieler Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr brannte das Gebäude vollständig aus und wurde komplett zerstört. 

Dies machte die Suche nach zwei Personen schwer bis unmöglich, wie Feuerwehr-Sprecher Jens Lehmann erklärt. Zwar habe man noch mehrere Stunden nach den Personen gesucht, letztlich musste man den Innenangriff durch die Feuerwehr aber abbrechen. Zu hoch war die Gefahr, dass das Gebäude einstürzt. Die Suche wurde am frühen Abend eingestellt. Ob sich ganz sicher in dem Gebäude, das eigentlich abgerissen werden soll, überhaupt noch Personen befinden oder befanden, war am Abend noch immer ungeklärt. Man sei aber zunächst davon ausgegangen. 

Die Löscharbeiten waren nur noch von außen möglich.

Einsatz geht weiter

Die Feuerwehr wird auch in den nächsten Stunden noch im Einsatz sein. Das Feuer sei zwar unter Kontrolle, aber noch nicht gelöscht, berichtet Martin Stenz, stellvertretender Leiter der Braunschweiger Berufsfeuerwehr, im Gespräch mit regionalHeute.de. 

Feuerwehr-Sprecher Jens Lehmann:  

Lesen Sie auch: 

Großbrand in Mehrfamilienhaus – zwei Vermisste

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006