Anzeige

Herzöge Wolfenbüttel siegen souverän gegen Iserlohn

18. Oktober 2015 von
Gut in Form: Herzöge. Foto: Rayk Maschauer

Anzeige

Wolfenbüttel. Die MTV Herzöge Wolfenbüttel überzeugten am Samstagabend im Spiel der ProB Nord gegen die Iserlohn Kangaroos und landeten den dritten Sieg im vierten Spiel.


Anzeige

Sieg zu keiner Zeit in Gefahr

Coach Ralf Rehberger konnte zufrieden sein. Foto: Rayk Maschauer

Coach Ralf Rehberger konnte zufrieden sein. Foto: Rayk Maschauer

In der heimischen Lindenhalle boten die Wolfenbüttler Basketballer ihren Fans am Samstagabend eine ansprechende Leistung. Von Beginn an verteidigte das Team von Coach Ralf Rehberger höchst konzentriert und ließ die Gäste aus Iserlohn nur selten zu freien Wurfmöglichkeiten kommen. Ein starker Robin Amaize führte die Herzöge in der Offense an und sorgte dafür, dass das erste Viertel deutlich an den MTV ging (22:10). Im zweiten Abschnitt bauten die Wolfenbüttler den Vorsprung weiter aus. Immer wieder war es Doppellizenzspieler Amaize, der den Iserlohnern Probleme bereitete. Mit 13 Punkten, vier Rebounds und einer bärenstarken Trefferqoute von 80% aus dem Feld wusste der 21-Jährige in der 1. Halbzeit zu überzeugen. Doch auch seine Teamkollegen zeigten eine gute Leistung. Insbesondere beim Reboundverhältnis wurde die Dominanz der Herzöge deutlich (31:20, 15 OR in 1. HZ).

Nach der Pause agierten die Iserlohner deutlich druckvoller in der Verteidigung und versuchten die Wolfenbüttler durch eine Ganzfeldpresse zu Fehlern zu zwingen. Dies klappt nur bedingt: zwar kamen die Gäste zwischenzeitlich auf elf Zähler ran (48:37), die Herzöge verloren aber nicht die Ruhe und konnten den Abstand bis Ende des dritten Viertels wieder auf zwanzig Punkte wachsen lassen (70:50). Im letzten Abschnitt versuchten die Kangaroos nochmal alles, schafften es aber nicht noch entscheidend ranzukommen. So siegte das Team von Trainer Rehberger letztlich verdient mit 86:74. Robin Amaize war bester Scroer der Partie mit 25 Punkten und 8 Rebounds.

„Wir haben einen Aufstiegskandidaten geschlagen und trotz Personalproblemen eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Das war eine starke Leistung der Jungs.“, sagte ein glücklicher Coach Ralf Rehberger nach dem Spiel. Als Tabellenzweiter trifft das Team nun kommendes Wochenende auf die AstroStars Bochum.

Robin Amaize gab alles. Foto: Rayk Maschauer

Robin Amaize gab alles. Foto: Rayk Maschauer

Zahlen & Fakten

MTV Herzöge Wolfenbüttel: Amaize 25 (8 Rebounds), Smith 15, Emanuely 12, Schwarz 9 (11 Rebounds), Didovic 7, Pöschel 7, Lagerpusch 5, Welzel 3, Bilski 3, Mahfouz
Coach: Ralf Rehberger

Iserlohn Kangaroos: Keßen 15 (15 Rebounds), R. Dahmen 14, Giddens 9, Opitz 7, De Oliveira 7, Krume 6, J. Dahmen 5, Davis 5, Reuter 4, Schwarz 2, Meyer-Tonndorf
Coach: Matthias Grothe

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 362 597 03
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30 Naturheilpraxen Sabine Linek: 05371 - 1 88 30
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006