Anzeige

Hier ist was los: Film- und Plattenbörse in der Stadthalle

17. Januar 2016 von
Kaufen, verkaufen, tauschen oder fachsimpeln – die Musik- und Film-Börse lädt am Sonntag in die Stadthalle. Foto: Veranstalter

Anzeige

Braunschweig. Heute darf nach Herzenslust gestöbert werden.  Sie haben heute noch nichts vor? Sie möchten etwas unternehmen? Dann wäre eventuell die Musik- und Film-Börse in der Stadthalle etwas für Sie.


Anzeige

Musik- und Film-Börse in der Stadthalle

Die kombinierte Schallplatten- und CD-Börse + Musik- und Film-Börse lädt am 17. Januar von 11 Uhr bis 17 Uhr zum Stöbern in die Stadthalle ein. Ob kaufen, verkaufen, tauschen oder fachsimpeln, zirka 50 Händler und Aussteller aus vielen Teilen Deutschlands beraten vor Ort. Angeboten werden sämtliche Musikrichtungen  –  von 1930 bis zu den aktuellen Charts.

Vinyl boomt: Die schwarze Scheibe hat sich endgültig als Kultobjekt etabliert, gerade bei jüngerem Publikum ist die Nachfrage nach Vinyl-Scheiben in den letzten Jahren enorm angestiegen. Außerdem werden viele Neuerscheinungen wieder als LP veröffentlicht. Nachdem die Schallplatte fast ganz vom Markt verschwunden war, haben selbst die Großmärkte wieder Vinyl-Abteilungen eingerichtet. Die Musik- und Film-Börse ist ein Treffpunkt für Musikliebhaber- und Sammler sowie für Händler und DJ´s. Der Eintritt beträgt vier Euro.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: braunschweig@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 0531 / 609 456 92
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztlicher Notdienst: 116 117
Elterntelefon: 0800 111 0 550
Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenhaus Braunschweig: 0531 / 2 80 12 34
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Braunschweig: 0531 / 595-0
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006